Home  >  Tutorials  >  Beginners Class Tutorials  >
Bildbearbeitung mit den Auswahl-Werkzeugen
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Bildbearbeitung mit den Auswahl-Werkzeugen

Created by: Charith
(Bearbeitet vom PSPUG Learning Center
und von Prof)

 

In dieser Lektion lernen wir, wie man für die Bildbearbeitung das Auswahl-Werkzeug mit den verschiedenen Optionen und den Zauberstab mit seinen Optionen einsetzt. Paint Shop Pro stellt viele Werkzeuge zur Verfügung, mit denen man Bilder auf verschiedene Weise verändern kann.

Um Teile eines Bildes zu bearbeiten, muß man zunächst den entsprechenden Bereich auswählen. In Paint Shop Pro gibt es drei Werkzeuge, mit denen man Teile einer Graphik auswählen und bearbeiten kann:

Werkzeug "Auswahl"  das Auswahl-Werkzeug
Werkzeug "Zauberstab"  den Zauberstab
Werkzeug "Lasso" (Freihandauswahl)  das Freihand- (Lasso-) Werkzeug

Jedes dieser drei Werkzeuge hat die Option Randschärfe, mit der die Schärfe der Auswahl-Ränder beeinflußt wird. Je höher der Wert für diese Option, desto weicher werden die Ränder (diese Technik wird oft dazu benutzt, Bilder weich in den Hintergrund übergehen zu lassen).

Der Zauberstab hat darüber hinaus die Option Toleranz, die auf die Ähnlichkeit von Pixeln für eine Auswahl abzielt. Bei kleinen Werten für diese Option muß die Ähnlichkeit groß sein, während sie bei höheren Werten kleiner sein kann – es werden dann mehr Pixel mit dem Zauberstab ausgewählt.

Wenn man eine Auswahl getroffen hat, gibt es zwei sehr nützliche Funktionen, mit denen man etwas zu der Auswahl hinzufügen oder etwas von der Auswahl wegnehmen kann. Mit der Umschalt-Taste kann man einen Bereich zur bestehenden Auswahl hinzufügen, mit der Strg-Taste kann man einen Bereich von der bestehenden Auswahl wegnehmen. Mit diesen Funktionen kann man über die vorgegebenen Formen für Auswahlen hinaus interessante Auswahlen erstellen.

In diesem Tutorial lernen wir, wie man Bereiche eines Bildes zur Bearbeitung auswählt, und wir werden die verschiedenen Techniken anwenden, um interessante Bilder zu gestalten.

 
Download the attachments for this tutorial  Download-Datei
Für das Tutorial solltet ihr euch die Download-Datei links herunterladen. Sie enthält zwei JPEG-Dateien: (1) eine Blume auf beigem Hintergrund und (2) eine Blume auf einem Textur-Hintergrund, die uns von Prof zur Verfügung gestellt wurde.
 



Werkzeug "Auswahl"

Das Auswahl-Werkzeug

Es gibt zwei Wege, eine Auswahl zu erstellen: erstens, die Auswahl mit der Maus aufzuziehen, und zweitens, einen Doppelklick auf das Auswahl-Werkzeug zu machen und die gewünschten Einstellungen einzutippen.

Zuerst stellt man den gewünschten Auswahltyp ein. Klickt auf das Auswahl-Werkzeug in der Werkzeugleiste und geht zur Stil-Palette:

  • Auswahltyp = Rechteck
    (Wenn man mit einem Klick auf den kleinen Pfeil das Auswahlmenü herunterklappt, hat man noch andere Auswahltypen zur Verfügung.)
  • Randschärfe = 0
  • Antialiasing = aktiviert
    (Wenn man diese Option aktiviert, werden die Ränder eines Bildes geglättet, indem einige Pixel transparent geschaltet werden. In dieser Hinsicht ist diese Option also mit der Randschärfe-Option zu vergleichen, aber präziser als diese.)
 
Bild öffnen Öffnet "/tutorial/html/beginclass/flowerdnld.jpg" aus der Download-Datei und dupliziert es mit Umschalt+D (Fenster || Duplizieren), um mit einer Kopie zu arbeiten. Schließt das Originalbild.
 

Technik 1: Eine Auswahl mit der Maus aufziehen

Geht mit der Maus an die obere linke Ecke des Bereiches, den ihr auswählen wollt. Jetzt haltet die linke Maustaste gedrückt und zieht sie zur rechten unteren Ecke des Bereiches, den die Auswahl erfassen soll; ihr seht, wie sich ein Rahmen um den Bereich bildet. Jetzt laßt die Maustaste los, und ihr seht einen sog. Laufrahmen um die Auswahl (im Englischen auch 'marching ants' [laufende Ameisen] genannt).

Technik 2: Die Einstellungen für die Auswahl eingeben

Macht einen Doppelklick auf das Auswahl-Werkzeug in der Werkzeugleiste. Im Dialogfenster "Ausgewählter Bereich" kann man jetzt Werte eintippen für Links/Rechts und Oben/Unten. (Wenn man mit der ganz oben angezeigten Bildgröße arbeitet, kann man Werte bestimmen, die eine genau zentrierte Auswahl ergeben. In unserem Beispiel nehme ich Werte, die einen 40 Pixel breiten Rahmen um die Auswahl herum freilassen.)
– Links = 40
– Rechts = 260 (Bildbreite minus 40)
– Oben = 40
– Unten = 163 (Bildhöhe minus 40)

 
KoronaKonzentrische WellenVerdrehenTasteModellieren: KupferSchattenTextur: Papier

Da ihr jetzt eine Auswahl habt, könnt ihr den Bereich innerhalb der Auswahl bearbeiten. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, z.B. mit den vielen Deformationen und Filtern von PSP neue Bilder zu gestalten.

Um einige dieser Möglichkeiten kennenzulernen, verwendet ihr am besten den Deformations- und Filter-Browser (PSP 5 und 6) bzw. den Effekt-Browser (PSP 7). (In jeder neuen Version von PSP gibt es mehr Effekte als in den vorhergehenden Versionen.)

In PSP 5 und 6: Geht zu Bild || Deformationen || Deformations-Browser bzw. zu Bild || Filter-Browser
In PSP 7: Geht zu Effekte || Effekt-Browser

Nehmt euch ein bißchen Zeit, einfach einmal durch die möglichen Effekte zu stöbern. Markiert die Deformationen/Filter und schaut im Vorschau-Fenster, wie der Effekt aussehen würde. Mit der Pfeil-Taste könnt ihr euch im Browser weiter nach unten bewegen.

Die hier abgebildeten Effekte sind:
– Korona (PSP 6 und 7)
– Konzentrische Wellen (PSP 6 und 7)
– Verdrehen (PSP 6 und 7)
– Taste (alle Versionen)
– Modellieren: Voreinstellung "Kupfer" (PSP 6 und 7)
– Schatten (alle Versionen)
– Textur: Voreinstellung "Papier" (PSP 6 und 7)

 


Laßt uns das Bild verkleinern, indem wir es beschneiden: Geht zu Bild || Bildgröße auf Auswahlgröße beschneiden.

Das Bild besteht jetzt nur noch aus dem Bereich innerhalb der Auswahl, und die Auswahl selbst ist aufgehoben.

Nehmt euch noch einmal ein paar Augenblicke, um durch die Deformationen und Filter zu stöbern und die Effekte im Vorschaufenster anzusehen. Jetzt laßt uns einmal den Flachrelief-Effekt ausprobieren:

In PSP 5 und 6: Geht zu Bild || Deformationen || Deformations-Browser
In PSP 7: Geht zu Effekte || Effekt-Browser

Sucht den Filter/Effekt "Flachrelief" und klickt auf den Button "Übernehmen" (PSP 5) bzw. "OK" (PSP 6 und 7).

 
Bisher haben wir den Bereich innerhalb der Auswahl bearbeitet. Wir können aber auch den Bereich außerhalb dieser Auswahl bearbeiten.
 
Bild öffnen     Werkzeug "Auswahl" Öffnet noch einmal das Bild "/tutorial/html/beginclass/flowerdnld.jpg" aus eurer Download-Datei. Dupliziert das Bild (Fenster || Duplizieren) und schließt das Originalbild. Klickt auf das Auswahl-Werkzeug in der Werkzeugleiste und zieht eine rechteckige Auswahl in der Mitte des Bildes auf.
 


Um den Bereich außerhalb dieser Auswahl bearbeiten zu können, drehen wir die Auswahl einfach um:

Geht zu Auswahl || Umkehren.

Laßt uns jetzt den Korona-Effekt einmal auf diese umgekehrte Auswahl anwenden:

In PSP 6: Geht zu Bild || Deformationen || Korona
In PSP 7: Geht zu Effekte || Geometrie-Effekte || Korona

Unter "Ursprung" stellt ihr ein:
– Horizontal- und Vertikalkoordinate = 0
– Radius = 10
Unter "Strahleneigenschaften":
– Amplitude = 100
– Frequenz = 10
Klickt auf OK und hebt die Auswahl auf mit einem Rechtsklick oder Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl).

 
Jetzt probiert einmal mit anderen Effekten und seht, welch interessante Ränder ihr auf diese Weise um eine Auswahl herum erstellen könnt. Je mehr ihr experimentiert, umso mehr lernt ihr über die Wirkungsweise der verschiedenen Effekte auf unterschiedliche Bilder und Auswahlen.
 
Bild öffnen     Werkzeug "Auswahl"

Aus einer Auswahl ein neues Bild machen

Wenn ihr genug mit der rechteckigen Auswahl und mit Filtern experimentiert habt, öffnet wieder das Bild "/tutorial/html/beginclass/flower.jpg" aus eurem Download, dupliziert es mit Fenster || Duplizieren und schließt das Originalbild.

Klickt auf das Auswahl-Werkzeug in der Werkzeugleiste:
– Auswahltyp = Kreis
– Randschärfe = 0
– Antialiasing = aktiviert

Klickt auf OK.

 
Kopieren     Einfügen als neues Bild

Jetzt kopiert die Auswahl und macht ein neues Bild daraus:

  • Geht zu Bearbeiten || Kopieren (Strg+C)
  • Geht zu Bearbeiten || Einfügen || Als neues Bild (Strg+V)

Jetzt habt ihr ein neues Bild aus dieser Auswahl erstellt und könnt es als JPEG-Datei speichern: Geht dafür zu Datei || Speichern unter, wählt als Dateityp "JPEG - JFIF-kompatibel" und nennt es "/tutorial/html/beginclass/FlowerCircle.jpg" (der Hintergrund wird dabei auf weiß gesetzt).

 

Die Randschärfe

Wenn die Option Randschärfe genutzt wird, macht sie die Ränder der Auswahl weicher. Im obigen Fall würde das Bild weich in den Hintergrund überblenden. Man kann die Randschärfe-Option auf mindestens drei Arten nutzen:

  Mit dem Menü "Auswahl":
Trefft eine Auswahl mit dem Auswahl-Werkzeug oder mit dem Zauberstab, mit Randschärfe = 0. Dann geht zu Auswahl || Modifizieren || Randschärfe und setzt den gewünschten Pixelwert für die Randschärfe.
Werkzeug "Zauberstab" Mit dem Zauberstab:
Stellt für die Option Randschärfe die gewünschte Pixelanzahl ein, dann klickt außerhalb des Bereiches, den ihr für die Auswahl haben möchtet, und geht zu Auswahl || Umkehren.
Werkzeug "Auswahl" Mit dem Auswahl-Werkzeug:
Stellt die gewünschte Form für die Auswahl ein und die gewünschte Pixelanzahl für die Option Randschärfe, dann zieht eure Auswahl mit der Maus auf.

Bei allen diesen Arten müßt ihr vielleicht zu Auswahl || Umkehren gehen, um wirklich die gewünschte Auswahl zu erhalten. Dann könnt ihr mit der Entf-Taste den Bereich außerhalb der Auswahl entfernen, um das Bild weich in den Hintergrund übergehen zu lassen.

 

Aktive Farben (PSP 5 & 6) Aktive Farben (PSP 7)
PSP 5/6 PSP 7

Nehmt euer eben gespeichertes Bild "/tutorial/html/beginclass/FlowerCircle.jpg" und dupliziert es mit Fenster || Duplizieren. Setzt eure Hintergrundfarbe auf Weiß.

Jetzt geht zu Bild || Leinwandgröße:
– Neue Breite und Neue Höhe = 200
– Horizontal und Vertikal zentrieren = aktiviert
Klickt auf OK.

Wenn ihr jetzt keinen weißen Hintergrund habt, geht zu Ebenen || Verbinden || Alle verbinden (glätten).

 
Werkzeug "Zauberstab"



Werkzeug "Auswahl"







Werkzeug "Zauberstab"

Randschärfe-Option mit dem Zauberstab:

Der einfachste Weg bei diesem Bild ist die Verwendung des Zauberstabes:
– Auswahlmodus = RGB-Wert
– Toleranz = 0
– Randschärfe = 20

Klickt irgendwo in den weißen Bereich, dann drückt die Entf-Taste, damit die Randschärfe-Option greifen kann. Wenn ihr einen stärkeren Überblend-Effekt möchtet, drückt die Entf-Taste so oft, bis ihr den gewünschten Effekt habt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr dieses Bild jetzt speichern.

Randschärfe-Option mit dem Auswahl-Werkzeug:

Hierfür braucht ihr wieder eine Kopie von "/tutorial/html/beginclass/FlowerCircle.jpg", vergrößert das Bild mit Bild || Leinwandgröße wie oben angegeben. Dann klickt auf das Auswahl-Werkzeug:
– Auswahltyp = Kreis
– Randschärfe = 20
– Antialiasing = aktiviert

Beginnt bei den Koordinaten (100,100) und zieht einen Kreis auf, der gerade das Bild umfaßt. Wenn ihr jetzt auf die Entf-Taste drückt, dann löscht ihr das Bild selbst innerhalb des Kreises; wenn euch das passiert, geht einfach zu Bearbeiten || Rückgängig (Strg+Z).

Jetzt geht zu Auswahl || Umkehren, dann drückt die Entf-Taste, um das Bild in den Hintergrund überblenden zu lassen. Wenn ihr einen stärkeren Überblendeffekt möchtet, drückt so lange auf die Entf-Taste, bis das Bild euch gefällt.

Randschärfe-Option mit dem Menü "Auswahl":

Hierfür braucht ihr wieder eine Kopie von "/tutorial/html/beginclass/FlowerCircle.jpg", vergrößert das Bild mit Bild || Leinwandgröße wie oben angegeben. Klickt jetzt erst auf den Zauberstab, setzt die Randschärfe = 0 und klickt in den weißen Bereich. Dann geht zu Auswahl || Umkehren, um eine Kreisauswahl zu bekommen.

Dann geht zu Auswahl || Modifizieren || Randschärfe und setzt den Wert auf 20. Geht jetzt wieder zu Auswahl || Umkehren und drückt die Entf-Taste, um das Bild in den Hintergrund überblenden zu lassen. Wenn ihr einen stärkeren Überblendeffekt möchtet, drückt so lange auf die Entf-Taste, bis das Bild euch gefällt.

 
Diese Technik wird oft auf einem transparenten Hinergrund genutzt; so kann man die Ebene darunter mit jedem beliebigen Hintergrund(bild) füllen, und das Bild blendet wunderbar weich in diesen Hintergrund über.
 

Einen Bereich zu einer Auswahl hinzufügen

Um einen Bereich zu einer schon bestehenden Auswahl hinzuzufügen, drückt man einfach die Umschalt-Taste und zeichnet einen neuen Auswahl-Rahmen. Dafür kann man zwei Werkzeuge verwenden: Das Auswahl-Werkzeug und das Freihand-(Lasso-)Werkzeug.
 
Werkzeug "Lasso" (Freihandauswahl)

Damit ihr ein Gefühl für das Freihand-Werkzeug bekommt, laßt uns zunächst einfach mal einen Auswahlrahmen um die Blume zeichnen.

Beginnt mit einer neuen Kopie von "/tutorial/html/beginclass/flowerdnld.jpg" (Fenster || Duplizieren) und klickt auf das Freihand-Werkzeug (Lasso-Werkzeug) in der Werkzeugleiste:
– Auswahltyp = Freihand
– Randschärfe = 0
– Antialiasing = aktiviert

Jetzt zeichnet einfach einen Rahmen rund um die Blume herum.

 
Werkzeug "Auswahl"     

Jetzt laßt uns versuchen, etwas zu einer Auswahl hinzuzufügen!

Beginnt wieder mit einer neuen Kopie von "/tutorial/html/beginclass/flowerdnld.jpg" (Fenster || Duplizieren) und klickt auf das Auswahl-Werkzeug in der Werkzeugleiste:
– Auswahltyp = Kreis
– Randschärfe = 0
– Antialiasing = aktiviert

Zieht einen kreisförmigen Auswahlrahmen rund um den Kopf der Blume auf.

Jetzt wechselt in der Stil-Palette den Auwahltyp auf "Ellipse". Haltet die Umschalt-Taste gedrückt und zeichnet ein Oval um den Blumenstengel.

Wenn ihr jetzt die Maustaste loslaßt, wurde die neue Auswahl zur schon bestehenden hinzugefügt.

 
Werkzeug "Lasso" (Freihandauswahl)

Oder ihr klickt, nachdem ihr die kreisförmige Auswahl um den Kopf der Blume gezeichnnet habt, auf das Freihand-(Lasso-)Werkzeug.

Auch hier haltet ihr die Umschalt-Taste gedrückt und zeichnet dann freihändig eine Auswahl rund um den Blumenstengel.

 

Einen Bereich aus einer Auswahl entfernen

Das Wegnehmen eines Bereiches von einer bestehenden Auswahl erfolgt nach derselben Methode wie das Hinzufügen zu einer Auswahl, nur daß man hier die Strg-Taste anstelle der Umschalt-Taste drückt.
 
Werkzeug "Auswahl"



Werkzeug "Lasso" (Freihandauswahl)



In dieser Übung werden wir das Entfernen eines Bildbereiches aus einer Auswahl mit der Randschärfe-Option kombinieren: Beginnt wieder mit einer neuen Kopie von "/tutorial/html/beginclass/flowerdnld.jpg" (Fenster || Duplizieren). Dann klickt auf das Auswahl-Werkzeug in der Werkzeugleiste:
– Auswahltyp = Ellipse
– Randschärfe = eure Wahl (ich hatte 15)

Zieht mit der Maus einen ovalen Auswahlrahmen um die Blume auf. Dann klickt auf das Freihand-(Lasso-)Werkzeug und setzt hier denselben Wert für die Randschärfe wie vorher im Auswahl-Werkzeug.

Haltet jetzt die Strg-Taste gedrückt und zeichnet eine neue Auswahl; beginnt dafür außerhalb der bestehenden Auswahl, zeichnet in die Auswahl hinein und endet wieder außerhalb der bestehenden Auswahl.

Wenn ihr jetzt die Maustaste und dann die Strg-Taste loslaßt, wurde die freihändig gezeichnete Auswahl aus der ovalen Auswahl entfernt.

Wenn euch das Ergebnis nicht gefällt, geht zu Bearbeiten || Rückgängig (Strg+Z) und wiederholt den letzten Schritt, bis ihr zufrieden seid.

 
Kopieren     Einfügen als neues Bild

Jetzt kopiert diese Auswahl und macht ein neues Bild daraus:

Geht zu Bearbeiten || Kopieren (Strg+C), dann zu Bearbeiten || Einfügen || Als neues Bild (Strg+V).

Jetzt könnt ihr einen beliebigen Hintergrund dahinter setzen: einfach eine neue Ebene in der Ebenen-Palette anlegen, unter die Ebene mit der Blume ziehen und mit der gewünschten Farbe oder einem Hintergrundmuster oder -bild füllen.

 
Anmerkung: Die Arbeit mit dem Freihand-Werkzeug ist ein wenig mühsam, wenn man etwas zu einer Auswahl hinzufügen oder von einer Auswahl entfernen möchte. Besser geht es, wenn man in das Bild hineinzoomt und immer nur kleine Bereiche hinzufügt oder wegnimmt, bis man die gewünschte Form für die Auswahl erreicht hat.
 

Bereiche aus einer Auswahl entfernen mit dem Zauberstab

Zum Entfernen eines Bereiches aus einer Auswahl kann man auch den Zauberstab benutzen, der Bildbereiche basierend auf der Pixelfarbe auswählt. Hier spielen drei Optionen zusammen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen:

  • Der Auswahlmodus bestimmt, welche Pixel ausgewählt werden: nach dem RGB-Wert (den verwendeten Farbwerten), nach dem Farbton (der sich vom Farbrad her bestimmt), oder nach der Helligkeit (dem Weiß-Anteil einer Farbe); man kann außerdem alle gedeckten Pixel (alle Pixel, die überhaupt Farbe enthalten) einer Ebene auswählen, oder die Auswahl nach der Deckfähigkeit (Pixel mit derselben Deckfähigkeit) treffen. Meistens wird hier der RGB-Wert genutzt.
  • Die Toleranz bestimmt, wie weit ein Pixel dem Pixel ähneln soll, auf den mit dem Zauberstab geklickt wird, um noch mit ausgewählt zu werden. Bei größeren Werten werden also mehr Pixel ausgewählt.
  • Die Randschärfe macht wie bei den anderen Auswahl-Werkzeugen bei steigenden Werten die Auswahlränder immer weicher.
 
Bild öffnen

Öffnet für diese Übung das Bild "/tutorial/html/beginclass/Profflowerdnld.jpg".

Der Bereich, den wir auswählen möchten, ist der mit der Rose auf den beigefarbenen Streifen.

Da wir den violetten Bereich löschen wollen, werden wir den Auswahlmodus beim Zauberstab auf "Farbton" setzen.

Für den besten Toleranzwert muß man wahrscheinlich ein bißchen experimentieren.

 
Werkzeug "Zauberstab"

Klickt auf den Zauberstab in der Werkzeugleiste:
– Auswahlmodus = Farbton
– Toleranz = 75
– Randschärfe = 0
– Auswahl/Verbinden = nicht aktiviert

Klickt jetzt mit der Maus irgendwo in den violetten Bereich um die Blume herum.

 
Werkzeug "Lasso" (Freihandauswahl)     Werkzeug

Jetzt drückt die Entf-Taste.

Es sind noch nicht alle violetten Pixel aus dem Hintergrund entfernt. Klickt auf das Freihand-(Lasso-)Werkzeug in der Werkzeugleiste und setzt die Randschärfe = 0.

Zeichnet jetzt einfach Auswahlrahmen rund um die Bereiche, die noch violette Pixel enthalten, und drückt die Entf-Taste, um diese zu löschen.

Besonders an den Bereichen nahe den Rändern des eigentlichen Bildes, das wir behalten wollen, zoomt ihr am besten etwas in das Bild hinein, um besser sehen zu können.

 
Werkzeug "Zauberstab"     Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen     Werkzeug "Farbfüllung"

Jetzt klickt auf den Zauberstab, setzt die Randschärfe = ca. 4 und die Toleranz = 0 und klickt in den weißen Bereich um das Bild herum.

Drückt ein paar Mal die Entf-Taste, um die Ränder des eigentlichen Bildes etwas weicher zu machen.

Dann macht in der Ebenen-Palette einen Rechtsklick auf die Hintergrund-Ebene und wählt "Umwandeln in eine Ebene" aus dem Kontextmenü.

Drückt noch einmal die Entf-Taste, um den weißen Hintergrund zu entfernen.

Fügt eine neue Ebene hinzu und zieht sie mit der Maus in der Ebenen-Palette ganz nach unten. Jetzt könnt ihr diese Ebene mit einer beliebigen Hintergrundfarbe füllen, könnt noch andere Effekte hinzufügen (wie hier links einen Schatten zum Bild) und habt ein neues Bild kreiert!

 

Nutzt diese Technik, um Bilder aus anderen Bildern zu entwickeln, wenn ihr lieber nur einen Bereich des ursprünglichen Bildes verwenden wollt. Das klappt auch bei Photos!

– Viel Spaß! – :o)

 
In der nächsten Stunde machen wir nahtlose Hintergrundbilder. Bis dann!
 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)