Home  >  Tutorials  >   Beginners' Classes  >
Skripts und mehr
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Skripts und mehr
Von: Zonia

 

In dieser Lektion werden wir unter Verwendung von Skripts ein Photo bearbeiten und eine Beschriftung hinzufügen. Außerdem erstellen wir einen Rahmen für das Photo mit der Funktion "Rand hinzufügen", der Pipette und dem Innenfasen-Effekt.

 
Download-Datei Download-Datei
Die Download-Datei links enthält das Photo, das ich für dieses Tutorial verwendet habe (aber natürlich könnt ihr auch ein eigenes Photo nehmen).
 
Bild öffnen Öffnet (Datei || Öffnen) die Datei "/tutorial/html/beginclass/scooter.jpg" aus eurem Download oder ein anderes Photo eurer Wahl. Dupliziert es (Fenster || Duplizieren oder Umschalt+D) und schließt das Originalbild.
 

Schaut bei den Symbolleisten nach, ob die Foto- und die Skript-Symbolleiste geöffnet sind. Ihr könnt auch zu Ansicht || Symbolleisten gehen oder auf eine der Symbolleisten einen Rechtsklick machen und dann unter Symbolleisten nachschauen, ob sie eingeschaltet sind. Falls nicht, klickt in diesem Menü einfach auf die Symbolleiste, die ihr einschalten möchtet.

Schaut auch nach, ob das Skriptausgabefenster geöffnet ist, falls nicht, geht zu Ansicht || Paletten || Skriptausgabe (F3), um es einzuschalten.

Ihr erinnert euch: Um Symbolleisten und Paletten ein- und auszuschalten, klickt ihr im Menü Ansicht darauf.

Der Grund dafür, daß ihr sowohl die Foto- als auch die Skript-Symbolleiste einschalten sollt, ist der, daß das Skript, das wir zur Bearbeitung des Photos laufen lassen wollen, auf beiden Symbolleisten zu finden ist. Die Foto-Symbolleiste enthält verschiedene Werkzeuge zur Photobearbeitung, und die Skript-Symbolleiste enthält verschiedene Werkzeuge zum Starten, Bearbeiten, Aufzeichnen und Speichern von Skripts.

 

Skripts enthalten eine Befehlsreihe, die ausgeführt wird. PSP 8 bietet mehrere tolle Skripts, wie z.B. die zwei, die wir verwenden werden. Ihr könnt auch eigene Skripts erstellen und Skripts von anderen downloaden.

Es ist sehr wichtig, beim Download von Skripts daran zu denken, daß hier eine Programmiersprache verwendet wird und daß Skripts deshalb schädlichen Code enthalten können. Jasc hat versucht, die Ausführung schädlichen Codes zu verhindern, indem ein Ordner für vertrauenswürdige Skripts und ein Ordner für eingeschränkte Skripts angelegt wurde. Am besten speichert man niemals ein aus dem Web heruntergeladenes Skript im Ordner für vertrauenswürdige Skripts!

Alle Skripts, die außerhalb des Ordners für vertrauenswürdige Skripts gespeichert werden, werden im eingeschränkten Modus ausgeführt, was bedeutet, daß potentiell schädliche Befehle nicht ausgeführt werden. Das schließt auch Voreinstellungen, Farbfelder und Druckvorlagen (die tatsächlich Skripts sind) mit ein.

Ihr solltet aber trotzdem keine Angst vor Skripts, Voreinstellungen, Farbfeldern und Druckvorlagen haben, die von anderen Leuten zur Verfügung gestellt werden, denn es gibt da ein paar wirklich großartige. Speichert sie einfach am richtigen Platz, und es sollte nichts passieren. Eine Brushtip_name.pspscript-Datei (Pinsel) gehört in den Ordner "Pinsel", eine Preset_type_name.pspscript-Datei (Voreinstellung) in den Ordner "Voreinstellungen", eine Swatch_name.pspscript-Datei (Farbfeld) in den Ordner "Farbfelder", MIPTemplate_name.pspscript-Dateien (Druckvorlage) in den Ordner "Druckvorlagen", und alle anderen .pspscript-Dateien, die ihr im Web herunterladen könnt, gehören in den Ordner "Skripts (eingeschränkt)".

Jetzt wißt ihr, wie ihr euch schützen könnt, laßt uns jetzt also das Photo bearbeiten.

 

Jasc hat uns die Sache leicht gemacht: das Skript, das wir ausführen möchten, ist auf der Foto-Symbolleiste zu finden, wir werden es also von dort ausführen. Klickt auf den Button "Fotokorrektur", dann wählt "Fotokorrektur in einem Schritt" aus dem Auswahlmenü.

Schaut jetzt auf die Einträge im Auswahlmenü Fotokorrektur, dann auf das Skriptausgabefenster: Ihr seht, daß das Skript alle Befehle des Auswahlmenüs ausgeführt hat, mit den Standardeinstellungen. Ihr hättet auch einzeln auf jede dieser Optionen und dann auf den Button "Standardeinstellungen wiederherstellen" klicken können, um dasselbe Ergebnis zu erhalten.

Dasselbe Skript hätte auch von der Skript-Symbolleiste aus gestartet werden können. Wir werden die Skript-Symbolleiste später in dieser Lektion besprechen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr jetzt die Foto-Symbolleiste ausschalten, wir brauchen sie nicht mehr.

 
  Laßt uns jetzt einen Rahmen für unser Photo machen. Zunächst wollen wir eine Auswahl unseres Bildes als Alpha-Kanal speichern, so daß wir später unseren Rahmen speichern können. Geht zu Auswahl || Alles auswählen (Strg+A), dann zu Auswahl || Auswahl laden/speichern || Auswahl in Alpha-Kanal speichern. Nennt die Auswahl "Photo". Hebt dann die Auswahl auf (Auswahl || Auswahl aufheben oder Strg+D).
 

Pipetten-Werkzeug

Klickt auf das Pipetten-Werkzeug: Sample-Größe = 1 Pixel.

Geht damit über eine Farbe in eurem Bild, die euch gefällt, und klickt mit der linken Maustaste, um diese Farbe zur Vordergrundfarbe zu machen. geht mit der Pipette über eine andere Farbe in eurem Bild und macht einen Rechtsklick, um sie zur Hintergrundfarbe zu machen. Ich hatte ein Hellbraun (#94755B) und ein Dunkelbraun (#5A411E) aus dem unteren Bereich um die Pfoten herum. Diese Farben werden wir für unseren Rahmen verwenden.

 






Geht zu Bild || Rand hinzufügen. Schaut nach, ob "Pixel" ausgewählt und "Symmetrisch" aktiviert ist. Tippt "10" in eines der weißen Felder; da ihr "Symmetrisch" aktiviert habt, werden die anderen drei weißen Felder auch auf 10 gesetzt.

Macht jetzt im Dialogfenster "Rand hinzufügen" einen Rechtsklick in das Farbfeld. Neben dem Button "Weitere" seht ihr zwei Farbfelder für die Vorder- und die Hintergrundfarbe; klickt auf eine davon. Klickt auf OK.

 

Werkzeug "Zauberstab"  Standardeinstellung wiederherstellen

Klickt auf den Zauberstab und stellt die Standardeinstellungen wieder her. Dann ändert:
– Toleranz = 0
Klickt in den Rand, den ihr gerade hinzugefügt habt, um ihn auszuwählen.

Falls jetzt auch ein Teil eures Bildes ausgewählt ist, geht zu Auswahl || Auswahl laden/speichern || Auswahl aus Alpha-Kanal laden. Wählt die Auswahl "Photo" und klickt auf Laden. Dann geht zu Auswahl || Umkehren.

 
  Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Innenfase. Wählt "Rahmen" aus der Auswahlliste der Voreinstellungen. Klickt auf OK und hebt die Auswahl auf (Auswahl || Auswahl aufheben oder Strg+D).
 
  Geht zu Bild || Rand hinzufügen, vergewissert euch, daß "Pixel" ausgewählt und "Symmetrisch" aktiviert ist, und tippt "5" in eines der weißen Felder. Macht einen Rechtsklick auf das Farbfeld und wählt diesmal die andere Farbe aus. Klickt auf OK.
 

Werkzeug "Zauberstab"
Euer Zauberstab sollte noch aktiviert sein. Klickt in den Rand, den ihr gerade hinzugefügt habt, um ihn auszuwählen. Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Innenfase. Wählt wieder "Rahmen" aus der Auswahlliste der Voreinstellungen. Klickt auf OK und hebt die Auswahl auf (Auswahl || Auswahl aufheben oder Strg+D).
 
  Geht zu Bild || Rand hinzufügen, vergewissert euch, daß "Pixel" ausgewählt und "Symmetrisch" aktiviert ist, und tippt "10" in eines der weißen Felder. Macht einen Rechtsklick auf das Farbfeld und wechselt wieder zur ersten Farbe. Klickt auf OK.
 

Werkzeug "Zauberstab"
Klickt mit dem Zauberstab in den Rand, den ihr gerade hinzugefügt habt, um ihn auszuwählen. Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Innenfase. Wählt "Rahmen" aus der Auswahlliste der Voreinstellungen. Klickt auf OK und hebt die Auswahl auf (Auswahl || Auswahl aufheben oder Strg+D).
 
Den Rahmen als Bildrahmen speichern:
(Optional: Führt die Schritte in diesem Absatz nur dann aus, wenn ihr euren Bilderrahmen speichern möchtet.)
Dupliziert euer Bild (Fenster || Duplizieren oder Umschalt+D). Geht zu Ebenen || Hintergrundebene umwandeln, dann zu Auswahl || Auswahl laden/speichern || Auswahl aus Alpha-Kanal laden. Wählt die Auswahl "Photo" und klickt auf Laden. Drückt die Entf-Taste (Bearbeiten || Löschen), um das Photo zu löschen.
Geht zu Datei || Exportieren || Bildrahmen, tippt einen Namen für euren Rahmen ein und klickt auf Speichern. Schließt das Bild mit dem Rahmen. Bei der Frage, ob ihr die Änderungen speichern möchtet, klickt ihr auf Nein, denn euer Rahmen ist schon gespeichert.
Ihr könnt jetzt euren Rahmen zu jedem Bild hinzufügen, indem ihr zu Bild || Bildrahmen geht und ihn aus der Auswahlliste auswählt. (Ende der optionalen Schritte.)
 
  Zurück zur Skript-Symbolleiste. Ihr könnt auf diese Optionen auch zugreifen, wenn ihr zu Datei || Skript geht. Die Symbolleiste zu nehmen ist jedoch einfacher. Macht einen Rechtsklick in das Skriptausgabefenster und wählt "Löschen" aus dem Kontextmenü.
 

Ausgewähltes Skript ausführen
Wählt in der Skript-Symbolleiste die Option "Einfache Beschriftung" aus der Auswahlliste und klickt auf den Button "Skript ausführen". Es öffnet sich ein Dialogfenster "Bildbeschriftung eingeben", gebt einfach die gewünschte Beschriftung ein. Ich habe "Scooter" eingegeben, weil das der Name dieses Hundes ist. Klickt auf OK. Beobachtet das Skriptausgabefenster und seht PSP bei der Ausführung einer Reihe von Befehlen zu.
 
  Ich mag die Farbe nicht, die das Skript für den Hintergrund genommen hat, und möchte den Text deutlicher haben; laßt uns also ein paar Änderungen vornehmen.
 

Farbfüllungswerkzeug  Standardeinstellung wiederherstellen
Klickt auf die Ebene "Blattoberfläche" in der Ebenenpalette. Klickt auf euer Farbfüllungswerkzeug und stellt die Standardeinstellungen wieder her. Setzt dann in der Palette Werkzeugoptionen den Auswahlmodus = Kein. Füllt die Ebene mit der Farbe, die ihr für die Mitte eures Bildrahmnens genommen habt. Geht zu Effekte || Textureffekte || Textur und wählt die Voreinstellung "Pool-Unterseite". Macht einen Rechtsklick auf das Farbfeld und wählt Weiß. Klickt auf OK.
 

Klickt auf das Plus-Zeichen vor der Ebene "Beschriftungstext" in der Ebenenpalette, um die Ebenen auszuklappen. Macht einen Doppelklick auf die Text-Ebene (darauf ist das Symbol des Textwerkzeugs, gefolgt von dem Text, den ihr eingegeben habt). Es öffnet sich das Dialogfenster "Texteingabe", und der Beschriftungstext ist markiert (wenn ihr den Text ändern möchtet, dann gebt den neuen Text ein und markiert ihn dann). Ich habe bei markiertem Text in der Palette Werkzeugoptionen den Schriftgrad auf 20 geändert und auf den Button "B" (für engl. Bold = Fett) unter "Schriftschnitt" geklickt. Nehmt jetzt alle gewünschten Änderungen vor. Wenn ihr die Textfarbe ändern möchtet, dann ändert die Farben in der Materialpalette.

So, jetzt sind wir mit unserem Bild fertig. Speichert euer Bild (Datei || Speichern).

 

Skriptaufzeichnung starten
Skriptaufzeich-nung starten
Skriptaufzeichnung anhalten
Skriptaufzeich-nung anhalten

Skriptaufzeichnung abbrechen
Skriptaufzeich-nung abbrechen

Skriptaufzeichnung speichern
Skriptaufzeich-nung speichern

Auf der Skript-Symbolleiste sind mehrere Buttons. Ich möchte eure Aufmerksamkeit auf den Abschnitt für die Skriptaufzeichnung auf dieser Symbolleiste lenken. Es gibt hier vier Buttons: Skriptaufzeichnung starten, Skriptaufzeichnung anhalten, Skriptaufzeichnung abbrechen und Skriptaufzeichnung speichern. Mit diesen Buttons könnt ihr eure eigenen Skripts erstellen.

Um ein Skript zu erstellen, klickt ihr auf den Button "Skriptaufzeichnung starten" und führt dann die Aktionen durch, die das Skript ausführen soll. Wenn ihr alle Aktionen durchgeführt habt, klickt ihr auf den Button "Skriptaufzeichnung speichern". Gebt einen Namen für euer Skript ein und klickt auf Speichern. Das Skript wird in dem Ordner für die eingeschränkten Skripts gespeichert. Der Button "Skriptaufzeichnung anhalten" macht eine Pause bei der Skriptaufzeichnung, und mit dem Button "Skriptaufzeichnung abbrechen" bricht man die Aufzeichnung ab, ohne das Skript zu speichern.

 

Mit Skripts kann man hervorragend Zeit sparen. Wenn ihr feststellt, daß ihr wieder und wieder dieselben Aktionen ausführt, dann denkt darüber nach, euch dafür ein Skript zu erstellen.

Das war's! Ich hoffe, diese Lektion hat euch gefallen. In der nächsten Lektion werden wir über die Leinwandgröße, das Beschneiden und Verkleinern von Bildern und die Randschärfe sprechen.

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)