Home  >  Tutorials  >   Beginners' Classes  >
Bilder passend machen
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Bilder passend machen
Von: Zonia

 
Ursprünglich hatte ich vor, in dieser letzten Lektion die vergangenen Lektionen noch einmal Revue passieren zu lassen und das dort Gelernte zu verwenden, um ein Bild zu kreieren. Da wir dies aber schon die ganze Zeit gemacht haben, dachte ich, es wäre besser, ein Tutorial über das Vergrößern und Verkleinern von Bildern zu schreiben. Wir werden also in dieser Lektion die Leinwandgröße, das Beschneiden, das Vergrößern/Verkleinern und die Randschärfe besprechen.
 
Download-Datei Download-Datei
Für dieses Tutorial solltet ihr die Download-Datei links herunterladen, die das Photo enthält, mit dem wir arbeiten werden.
 
Bild öffnen Entpackt und öffnet (Datei || Öffnen) "/tutorial/html/beginclass/flowers1zjh.jpg". Bei denen unter euch, die keine Blumen mögen, entschuldige ich mich, aber ihr könnt ja auch ein Bild machen für jemanden, der Blumen mag.
 

Zoom-Werkzeug  Normalansicht
Dieses Photo habe ich mit meiner Digitalkamera aufgenommen. Obwohl die Größe perfekt ist, um ein 8x10 Zoll großes Photo zu drucken, ist es doch viel zu groß, um es auf einer Webseite oder in einer Email einzusetzen. In der Titelleiste des Bildes steht 60%, was bedeutet, daß es in 60% seiner Originalgröße dargestellt wird. Geht zu Ansicht || Zoom || Vergrößern auf 100% (Strg+Alt+N), um das Bild in voller Größe zu sehen. Anmerkung: Es ist wichtig, immer die Prozent-Angabe in der Titelleiste zu beachten.
 

Laßt uns das Bild verkleinern. Geht zu Bild || Größe ändern (Umschalt+S). Ihr könnt nach Pixeln oder nach Prozent verkleinern. Ich nehme Pixel, wenn ich weiß, wie groß ich das Bild haben möchte, sonst nehme ich Prozent. In diesem Fall mache ich mir keine Gedanken über die Pixelgröße, also nehme ich Prozent. Vergewissert euch unter "Pixelgröße", daß Prozent eingestellt ist, und tippt "50" in das Feld neben "Breite"; wenn ihr "Seitenverhältnis beibehalten" aktiviert habt, dann ändert sich die Höhe automatisch auch auf 50.

Die Druckgröße ist in diesem Fall nicht wichtig, wir werden diesen Abschnitt also einfach überspringen. Wenn ihr jedoch ein Bild in einer bestimmten Größe ausdrucken müßt, dann nehmt ihr diesen Abschnitt, um euer Bild zu verkleinern oder zu vergrößern.

Resampling mit = Smart Size. Wenn man Smart Size auswählt, dann wählt PSP den besten Algorithmus zum Ändern der Größe aus, abhängig davon, ob man das Bild verkleinert oder vergrößert. PSP wählt dann unter Bikubisch, Bilinear, Anpassen der Pixelgröße oder Gewichteter Durchschnitt. Wenn euch das Ergebnis nicht gefällt, dann macht die Aktion rückgängig (Bearbeiten || Rückgängig) und wählt einen anderen Algorithmus wie z.B. Bikubisch zum Vergrößern oder Bilinear zum Verkleinern eines Bildes.

"Seitenverhältnis beibehalten" und "Größe aller Ebenen anpassen" sollten aktiviert sein. Deaktiviert diese Optionen nur dann, wenn das Seitenverhältnis keine Rolle spielt oder wenn ihr nur die aktuell aktive Ebene verkleinern/vergrößern möchtet. Klickt auf OK.

 
  Normalerweise ist es am besten, ein Bild nach dem Verkleinern scharfzuzeichnen, um die Bildschärfe zu erhöhen, geht also jetzt zu Anpassen || Bildschärfe || Scharfzeichnen.
 

Bitte beachten!
Anmerkung: Ich habe hier auf 50% verkleinert, aber tatsächlich hängt die Größe davon ab, wofür ihr das Bild verwenden möchtet. Dieses Bild könnte jetzt für eine Webseite oder eine Email genommen werden, aber ich persönlich würde es dafür noch kleiner machen. Wir werden dieses Bild aber sowieso noch beschneiden, 50% ist also in Ordnung.
 

Beschnittwerkzeug  Standardeinstellung wiederherstellen






Anwenden

Klickt auf euer Beschnittwerkzeug und stellt die Standardeinstellungen wieder her. In der Palette Werkzeugoptionen ändert ihr die folgenden Einstellungen:
– Links = 120
– Oben = 100
– Rechts = 470
– Unten = 450

Ihr könntet auch in euer Bild klicken und bei gedrückter linker Maustaste ein Rechteck in der gewünschten Größe aufziehen. Klickt auf den Button "Anwenden" (das blaue Häkchen) in der Palette Werkzeugoptionen.

 

Auswahlwerkzeug  Standardeinstellung wiederherstellen
Wandelt den Hintergrund in eine Ebene um (Ebenen || Hintergrundebene umwandeln). Klickt auf euer Auswahlwerkzeug und stellt die Standardeinstellungen wieder her. Ändert den Auswahltyp auf Ellipse und die Randschärfe auf 10. Geht mit eurer Maus zu den Koordinaten (x:175 y:175) und zieht, bei gedrückter linker Maustaste, eine Auswahl auf, bis das zweite Zahlenpaar in der Statusleiste (323, 324) ist, dann laßt die Maustaste los. Geht zu Auswahl || Umkehren und drückt die Entf-Taste (Bearbeiten || Löschen). Hebt die Auswahl auf mit Strg+D (Auswahl || Auswahl aufheben).
 
Wir haben die Randschärfe schon beim Erstellen der Auswahl hinzugefügt. Eine andere Möglichkeit ist es, zuerst die Auswahl aufzuziehen, dann zu Auswahl || Ändern || Verkleinern = 10 und danach zu Auswahl || Ändern || Randschärfe = 10 zu gehen. Durch die Randschärfe wird es so aussehen, als ob unser Bild langsam in den Hintergrund übergeblendet wird.
 
 

Laßt uns etwas Platz für unseren Text hinzufügen, indem wir die Leinwand vergrößern. Geht zu Bild || Leinwandgröße:
– Breite = 350
– Höhe = 375

Wir werden den Text am unteren Bildrand hinzufügen, also brauchen wir den Platz unten. Klickt auf den oberen mittleren Pfeil unter "Platzierung", wodurch die Einstellungen sich ändern auf "Oben = 0" und "Unten = 25". Ihr könnt diese Werte auch eingeben. Klickt auf OK.

 

Textwerkzeug  Standardeinstellung wiederherstellen

Materialpalette: Materialfeld

Klickt auf das Textwerkzeug und stellt die Standardeinstellungen wieder her.
– Schriftart = eure Wahl (ich hatte Brush Script)
– Schriftgrad = 72

Stellt für euer Material etwas ein, das ihr mögt. Ich habe mein Vordergrundmaterial auf Transparent (Kein) gesetzt und mein Hintergrundmaterial auf ein Orange von den Blumen.

Klickt direkt unter dem Kreis in das Bild, um das Dialogfenster "Texteingabe" zu öffnen. Gebt euren Text ein. Ich habe meinen Namen getippt. Klickt auf Übernehmen. Geht zu Objekte || Ausrichtung || Horizontal auf Leinwand zentriert.

 
  Geht zu Auswahl || Aus Vektorobjekt, dann zu Ebenen || In Rasterebene umwandeln. Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Innenfase, probiert die verschiedenen Voreinstellungen aus und wählt eine, die euch gefällt. Hebt die Auswahl auf (Auswahl || Auswahl aufheben oder Strg+D).
 
  Vergewissert euch, daß euer Text genau dort ist, wo ihr ihn haben möchtet, und geht dann zu Ebenen || Zusammenfassen || Sichtbare zusammenfassen.
 

Ich nehme meistens Weiß als meinen Hintergrund, deshalb speichere ich mein Bild einfach als jpg-Datei. Wenn ihr euer Bild auf einem anderen Hintergrund als Weiß zeigen möchtet, dann müßt ihr eine neue Rasterebene hinzufügen, sie in der Ebenenpalette ganz unten anordnen, sie mit der Farbe oder dem Muster füllen, das ihr als Hintergrund habt, und dann zu Ebenen || Zusammenfassen || Alle zusammenfassen gehen.

Wenn ihr das Bild als Signatur in eurer Email verwenden möchtet, dann möchtet ihr es vielleicht noch einmal verkleinern und scharfzeichnen.

Speichert euer Bild (Datei || Speichern).

 
Mit dieser Lektion ist die Tutorial-Reihe für PSP-8-Anfänger abgeschlossen. Ich hoffe, diese Lektionen haben euch gefallen, und ich freue mich darauf, einige eurer Kreationen im Internet zu sehen.
 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)