Home  >  Tutorials  >   PSP v7 Effects  >
Kalender
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Kalender
Created by: Doro Sensen

 
Kalender zum Drucken
Desktop-Kalender
Bild eines Kalenders
Zuerst machen wir ein Kalenderblatt zum Ausdrucken für einen Wandkalender. Aus diesem Kalenderblatt werden wir dann einen Kalender für den Desktop machen. Zum Schluß nehmen wir wieder das Kalenderblatt und machen daraus das Bild eines Wandkalenders. Das hier gezeigte Beispiel ist für Oktober 2001, kann aber natürlich für jeden Monat abgewandelt werden.
 

Download-Datei #1Download-Datei 1

Download-Datei #1Download-Datei 2
Um diesem Tutorial zu folgen, solltet ihr die Download-Datei 1 links herunterladen, die aus einer Vorlage für die Wochentage und Daten auf eurem Kalender besteht. Falls ihr gerade kein Bild zur Hand habt, könnt ihr auch die Download-Datei 2 herunterladen, die ein Photo meiner schwarzroten Kanarienhenne Ruby enthält; ich denke, daß sich ihre Gefiederfarbe für ein Kalenderblatt für Oktober sehr gut eignet.
 



Neues Bild erstellen

Kalender zum Drucken

Erstellt ein neues Bild:
– Breite = die Breite eures Papierformats
– Höhe = die Höhe eures Papierformats
– Hintergrundfarbe = weiß
– Bildtyp = 16.7 Millionen Farben

Was die Abmessungen betrifft, so habe ich selbst mit dem DIN-A 4-Format gearbeitet (21x29,7 cm), das in Deutschland verwendet wird. Natürlich kann man aber auch das Letter-Format (8,504x10,984 Zoll) oder jedes andere Format nehmen.

 
Bitte beachten! Da dies ein großes Bild ist, werden wir mit einer großen Datei arbeiten – vergeßt also nicht, zwischendurch oft zu speichern!
 

Bild öffnen
Öffnet die "calendar_dates"-Datei aus eurem Download. Diese Datei enthält eine Vektor-Ebene mit den Tagen und Daten für einen Monat mit 31 Tagen, beginnend montags (was zufällig genau auf den Oktober 2001 zutrifft). Da dies alles Vektoren sind, kann die Datei leicht auf jeden Monat angepaßt werden, wenn ihr Kalenderblätter für ein ganzes Jahr gestalten möchtet; man muß die Daten nur mit dem Vektor-Objekt-Auswahlwerkzeug auswählen und kann sie dann verschieben. Wenn man einen Rechtsklick auf einen Text macht, kann man ihn für eine andere Sprache bearbeiten, ihm eine andere Farbe oder Schriftart geben usw. Wenn ihr die einzelnen Vektor-Objekte verschoben habt, könnt ihr sie mit dem Befehlen im Menü Objekte || Ausrichten wieder richtig ausrichten.
 
Kopieren Geht zu Bearbeiten || Kopieren (Strg+C), dann zu Bearbeiten || Einfügen || Als neue Ebene (Strg+L). Macht einen Rechtsklick auf die Ebene in eurer Ebenen-Palette, wählt "Umbenennen" aus dem Kontextmenü und tippt "Daten" ein.
 

Werkzeug "Vektor-Objekt-Auswahl"

Klickt auf das Vektor-Objekt-Auswahlwerkzeug in eurer Werkzeugleiste. Macht einen Rechtsklick in euer Bild und wählt "Alles auswählen" aus dem Kontextmenü; macht noch einen Rechtsklick und wählt "Gruppieren" aus dem Kontextmenü. Jetzt kann man die vielen Objekte auf dieser Ebene als ein Objekt verschieden. Nehmt die Objekte dieser Ebene mit der Maus und schiebt sie nach unten auf eure Seite, wo ihr sie haben möchtet. Jetzt geht zu Objekte || Ausrichten || Horiz. Leinwandmitte, um die Ebene horizontal in eurem Bild zu zentrieren.

Klickt dann irgendwo in euer Bild, um die Auswahl aufzuheben.

 
Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen Klickt auf den Button "Ebene erstellen" in eurer Ebenen-Palette, um eine neue Ebene zu erstellen, und nennt diese "Monat".
 

Werkzeug "Text"



Klickt auf das Text-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste und dann in euer Bild, über den Teil mit den Wochentagen und Daten:
– Schriftart = Arioso
– Schriftgrad = 48
– Stil: Umriß = Kein; Füllung = Vollfarbe (R=128, G=0, B=0)
– Texturen: Umriß und Füllung = Kein
– Textauszeichnung = Fett, links ausgerichtet
– Erstellen als: Vektor = ausgewählt
– Antialiasing = aktiviert

Tippt "Oktober 2001", klickt auf OK und zieht den Text mit der Maus an seinen Platz, dann hebt die Auswahl mit einem Rechtsklick in das Bild oder mit Strg+D auf (Auswahl || Keine Auswahl).

 

Bild öffnen

Öffnet Ruby.jpg aus eurem Download (oder ein anderes Bild eurer Wahl). Geht zu Bearbeiten || Kopieren (Strg+C), aktiviert dann wieder euer Kalenderbild und geht zu Bearbeiten || Einfügen || Als neue Ebene (Strg+L), um es als neue Ebene in euer Bild einzufügen. Dann schließt die jpg-Datei.

Wenn das Photo jetzt zu groß oder zu klein ist, geht zu Bild || Bildgröße:
– Prozentsatz der Originalgröße = ausgewählt (z.B. 75)
– Änderungsmethode = Smart
– Alle Ebenen verändern = nicht aktiviert
– Seitenverhältnis ... behalten = aktiviert

 

Werkzeug "Verschieben"
Als ihr das Photo als neue Ebene in das Bild eingefügt habt, ist das Werkzeug "Verschieben" aktiviert worden; schiebt also jetzt das Bild an seinen Platz über den Monatsnamen. Macht einen Rechtsklick auf diese Ebene in eurer Ebenen-Palette, wählt "Umbenennen" aus dem Kontextmenü und tippt "Bild".
 

Werkzeug "Auswahl"
Klickt auf das Auswahl-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste:
– Auswahltyp = Rechteck - gerundet
– Randschärfe = 10
– Antialiasing = aktiviert
 
Beginnt mit der Auswahl an der oberen linken Bildecke und zieht sie zur unteren rechten Bildecke. Geht zu Auswahl || Umkehren und drückt die Entf-Taste (Bearbeiten || Auswahl löschen) 5 mal. Hebt die Auswahl mit einem Rechtsklick in euer Bild oder mit Strg+D auf (Auswahl || Keine Auswahl).
 

Werkzeug "Formen"
Klickt auf das Formen-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste:
– Form = gerundetes Rechteck
– Stil beibehalten = nicht aktiviert
– Antialiasing = aktiviert
– Erstellen als Vektor = aktiviert
– Linienbreite = 2
– Linien-Stil = Standardlinie
 

Stiltafeln
Setzt euren Vordergrundstil auf Vollfarbe (klickt auf den kleinen Pfeil in eurer Vordergrund-Stiltafel und wählt das Pinselsymbol ganz links) und euren Hintergrundstil auf Kein (klickt auf den kleinen Pfeil in eurer Hintergrund-Stiltfel und wählt das Symbol ganz rechts), dann klickt direkt in die Vordergrund-Stiltafel und wählt dasselbe Rot, das wir vorher für den Monatsnamen hatten (Rot = 128, Grün = 0, Blau = 0). Eure Texturen sollten beide auf Keine gesetzt sein.
 
Option "Standard" Aktiviert die Option "Standard" unter den Texturtafeln, so daß wir diese Einstellungen nicht für jedes Werkzeug extra treffen müssen.
 
Werkzeug "Verschieben"

Zeichnet ein abgerundetes Rechteck um das Bild herum, laßt dabei ein bißchen Platz zwischen dem Bild und dem "Rahmen". Da dies eine Vektorform ist, könnt ihr ihn hinterher durch Ziehen an den Rahmenpunkten verkleinern oder vergrößern. Laßt das Rechteck noch ausgewählt und geht zu Objekte || Ausrichtung || Horiz. Leinwandmitte. Dann klickt auf das Werkzeug "Verschieben" in eurer Werkzeugleiste und zentriert das Bild in dem Rechteck. Macht einen Rechtsklick auf die neue Vektor-Ebene in eurer Ebenen-Palette, wählt "Umbenennen" aus dem Kontextmenü und tippt "Rahmen".
 
Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen     Werkzeug "Zeichenstift"     Werkzeug "Vektor-Objekt-Auswahl"




Damit ist euer Kalenderblatt zum Ausdrucken fertig. Wenn ihr einen kompletten Kalender machen möchtet, könnt ihr am oberen Rand des Blattes eine Linie zeichnen – auf einer Extra-Ebene, ungefähr 1,5 cm vom Bildrand entfernt. Laßt ein paar Leerräume in der Mitte und an den Seiten frei. Dann könnt ihr diese Linien vor dem Zusammenheften einschneiden, so daß man die einzelnen Seiten leicht abreißen kann. Erstellt diese Linien als Vektor-Linien auf einer neuen Vektor-Ebene und haltet die Umschalt-Taste gedrückt, wenn ihr sie zeichnet, so daß sie wirklich gerade werden. Danach aktiviert ihr das Vektor-Objekt-Auswahlwerkzeug in eurer Werkzeugleiste, haltet die Umschalt-Taste wieder gedrückt und klickt auf die einzelnen Linienteile, um sie alle auszuwählen, dann geht zu Objekte || Ausrichtung || Oben, um sie alle in einer Linie ausgerichtet zu haben.
 


Bild speichern

Desktop-Kalender

Speichert euer Bild und dupliziert es mit Umschalt+D (Fenster || Duplizieren), dann schließt das Originalbild.

 

Ebenen-Palette: Ebene löschen      Werkzeug "Verschieben"
Für den Desktop-Kalender löscht ihr zunächst die Ebene mit den Schneidelinien, dann werden die einzelnen Elemente des Kalenderblattes neu arrangiert, so daß der Monatsname oben ist, über dem Bild. Da der normale Desktop mit einer Auflösung von 600x800 Pixeln kleiner als euer Kalenderbild ist, solltet ihr auch versuchen, die einzelnen Elemente so nah aneinander wie möglich zu bringen.
 

Ebenen-Palette: Ebene löschen     Werkzeug "Beschneiden"
Klickt dann auf die Hintergrund-Ebene in eurer Ebenen-Palette und löscht sie (klickt auf den kleinen Abfalleimer in der oberen Leiste der Ebenen-Palette). Dann macht einen Doppelklick auf das Werkzeug "Beschneiden" in eurer Ebenen-Palette, um das Dialogfenster "Bereich beschneiden" zu öffnen, wählt "Gedeckter Bereich - verbunden" aus, klickt auf OK und dann auf "Beschneiden" in der Stilpalette. Jetzt ist nur noch der Bereich eures Bildes übrig, der wirklich von eurem Kalender beansprucht wird.
 
  In meinem Fall war das Bild jetzt 549x683 Pixel groß; für einen Desktop von 800x600 muß er noch etwas kleiner werden. Geht also zu Bild || Bildgröße, aber aktiviert diesmal "Alle Ebenen verändern". Die Abmessungen meines Bildes waren jetzt 412x512 Pixel.
 

Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen
Wenn die Hintergrundfarbe eures Desktops sich als Hintergrund für euren Kalender gut eignet, könnt ihr jetzt eine neue Ebene erstellen, diese in der Ebenen-Palette ganz nach unten ziehen, mit eurer Hintergrundfarbe füllen und das Bild speichern. Meine Hintergrundfarbe (Rot = 0, Grün und Blau = 128) sieht da nicht so gut aus, also mußte ich einen Weg finden, um sowohl einen schönen Hintergrund für mein Kalenderbild zu bekommen und gleichzeitig meine Hintergrundfarbe behalten zu können.
 
  Zunächst vergrößern wir die Leinwand: Geht zu Bild || Leinwandgröße:
– Neue Breite = 450
– Neue Höhe = 550
– Horizontal/Vertikal zentrieren = beide aktiviert
 
Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen Erstellt eine neue Ebene und zieht sie ganz nach unten in eurer Ebenen-Palette. Jetzt könnt ihr sie mit einer Textur füllen, die gut zu eurem Hintergrund paßt, oder mit einem Farbübergang, oder was immer euch gefällt.
 



Für meinen Desktop-Kalender habe ich den Hintergrund mit einem rechteckigen Farbübergang (Vordergrund-Hintergrund) gefüllt, mit der Vordergrundfarbe = weiß und der Hintergrundfarbe = blau (Rot = 0, Grün und Blau = 128). Im Dialogfenster "Farbübergangs-Editor" habe ich den Marker zwischen den beiden Farben von 50 auf 95 geschoben, was so etwas wie einen Button-Effekt ergab.

Speichert euren Desktop-Kalender als .bmp-Datei in den Windows-Ordner; wenn ihr den Windows Active Desktop als Webseite eingestellt habt, könnt ihr das Bild auch als .jpg-Datei speichern. Dann zeigt den Kalender als Hintergrundbild auf eurem Desktop an:

Macht einen Rechtsklick auf euren Desktop und wählt "Eigenschaften" aus dem Kontextmenü, dann wählt euer Desktop-Kalenderbild aus der Liste der Hintergrundbilder. Natürlich sieht es am besten aus, wenn ihr für die Anzeige "Zentriert" auswählt.

 



Bild öffnen

Das Bild eines Kalenders

Jetzt zu unserem letzten Projekt, dem Bild eines Kalenders: Öffnet wieder die Original-Kalenderseite, dupliziert sie mit Umschalt+D (Fenster || Duplizieren) und schließt das Originalbild. Geht zu Bild || Bildgröße, gebt 50 für den Prozentsatz der Originalgröße ein und laßt alle anderen Einstellungen, wie sie sind; dann noch einmal zu Bild || Bildgröße mit 75 für Prozentsatz der Originalgröße. Euer Bild sollte jetzt die richtige Größe haben, um damit zu arbeiten.

Die Abmessungen meines Bildes waren jetzt 223x315. Ich werde in den zukünftigen Schritten mit diesen Maßen arbeiten, wenn euer Bild also andere Abmessungen hat, geht einmal zu Bild || Leinwandgröße:
– Neue Breite = 223
– Neue Höhe = 315
– Horizontal/Vertikal zentrieren = beide aktiviert

 

Werkzeug "Farbfüllung"
Möglicherweise habt ihr jetzt transparente Stellen um euer Bild herum. In diesem Fall aktiviert die Hintergrund-Ebene in der Ebenen-Palette, dann klickt auf das Füll-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste:
– Anpassungsmodus = Normal
– Auswahlmodus = Kein
– Toleranz = abgeblendet
– Deckfähigkeit = 100
– Auswahl/Verbinden = nicht aktiviert
 
Aktive Farben Setzt eure Vordergrundfarbe auf Weiß und klickt in das Bild, um die Hintergrundebene mit Weiß zu füllen.
 

Ebenen-Palette: Ebene löschen     Ebenen-Palette: Ein-/Ausblenden der Ebene (hier: unsichtbar)
Löscht die Ebene mit den Schnittlinien (aktiviert die Ebene in der Ebenen-Palette und klickt auf den kleinen Abfalleimer), da wir diese nicht mehr brauchen. Dann schaltet eure Hintergrund-Ebene unsichtbar (klickt auf die kleine Brille neben dem Ebenen-Namen in der Ebenen-Palette), vergewissert euch, daß eine der anderen Ebenen aktiviert ist, und geht zu Ebenen || Verbinden || Sichtbare verbinden.
 
Werkzeug "Verschieben" Schiebt die Ebene, die jetzt "Verbunden" heißt, mit dem Werkzeug "Verschieben" etwas nach unten, da wir für die Heftung später oben etwas Platz brauchen.
 
Ebenen-Palette: Ein-/Ausblenden der Ebene (hier: sichtbar) Schaltet die Hintergrund-Ebene wieder sichtbar und geht wieder zu Ebenen || Verbinden || Sichtbare verbinden, so daß uns jetzt eine Ebene übrig bleibt.
 
Macht einen Rechtsklick auf diese Ebene und wählt "Duplizieren" aus dem Kontextmenü. Macht einen Rechtsklick auf die obere Ebene, wählt "Umbenennen" aus dem Kontextmenü und tippt "Oktober" ein; macht dann einen Rechtsklick auf die untere Ebene und benennt sie in "November" um. Klickt auf die Ebene "Oktober", um sie zur aktiven Ebene zu machen.
 
Jetzt geht zu Effekte || Geometrie-Effekte || Umblättern:
– Untergrundfarbe = ein mittleres Grau (Rot/Grün/Blau = alle 128)
– Rückseitenfarbe = weiß
– Ecke = rechts unten (das 3. Symbol in der Reihe)
– X = 350
– Y = 300
– Radius = 60
 

Werkzeug "Zauberstab"
Klickt auf den Zauberstab in eurer Werkzeugleiste:
– Auswahlmodus = RGB-Wert
– Randschärfe = 10
– Toleranz = 0
– Auswahl/Verbinden = nicht aktiviert
 
Klickt in den grauen Bereich in der rechten unteren Bildecke, um ihn auszuwählen, dann drückt einmal die Entf-Taste (Bearbeiten || Löschen), damit die November-Seite sichtbar wird. Hebt die Auswahl mit einem Rechtsklick in euer Bild oder mit Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl) auf.
 
Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen Erstellt eine neue Ebene in eurer Ebenen-Palette, nennt sie "Heftung".
 

Werkzeug "Auswahl"
Macht einen Doppelklick auf das Auswahl-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste, um das Dialogfenster "Ausgewählter Bereich" zu öffnen:
– Links = 0
– Rechts = 223
– Oben = 0
– Unten = 15
 
Werkzeug "Farbfüllung"     Aktive Farben Klickt auf das Füll-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste, setzt eure Vordergrundfarbe auf Schwarz und klickt in die Auswahl, um sie mit dieser Farbe zu füllen. Hebt die Auswahl mit Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl) auf.
 
Dann geht zu Effekte || 3D-Effekte || Schatten:
– Vertikale/Horizontale Ausrichtung = beide 3
– Deckfähigkeit = 60
– Farbverlauf = 5.9
– Farbe = Schwarz
 
Jetzt geht zu Bild || Leinwandgröße:
– Neue Breite = 233
– Neue Höhe = 325
– Horizontal/Vertikal zentrieren = beide nicht aktiviert
– Oben = 0
– Unten = 10
– Links = 0
– Rechts = 10
 
Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen Erstellt eine neue Ebene in eurer Ebenen-Palette, nennt sie "Seiten rechts"; erstellt noch eine neue Ebene namens "Seiten unten". Klickt auf die Ebene "Seiten rechts", um sie zur aktiven Ebene zu machen.
 

Werkzeug "Auswahl"
Macht einen Doppelklick auf das Auswahl-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste:
– Links = 223
– Rechts = 233
– Oben = 0
– Unten = 315
 
Werkzeug "Farbfüllung"     Aktive Farben Klickt auf das Füll-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste, setzt eure Vordergrundfarbe auf Weiß und klickt in die Auswahl, um sie mit der Farbe zu füllen.
 

Werkzeug "Auswahl"
Aktiviert die Ebene "Seiten unten" in eurer Ebenen-Palette und macht wieder einen Doppelklick auf das Auswahl-Werkzeug:
– Links = 0
– Rechts = 223
– Oben = 315
– Unten = 325
 
Werkzeug "Farbfüllung" Klickt auf das Füll-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste und füllt die Auswahl wieder mit Weiß. Hebt die Auswahl auf mit Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl).
 

Jetzt geht zu Effekte || Textur-Effekte || Jalousie:
– Breite = 2
– Deckfähigkeit = 100
– Farbe = grau (Rot/Grün/Blau = 192)
– Horizontal = aktiviert
– Licht von links/oben = aktiviert

Aktiviert wieder die Ebene "Seiten rechts" in eurer Ebenen-Palette und wendet den Jalousie-Effekt noch einmal an, aber diesmal mit der Option
– Horizontal = nicht aktiviert.

 

Werkzeug "Deformation"
Klickt auf das Deformations-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste. Haltet die Umschalt-Taste gedrückt und zieht den mittleren rechten Rahmenknoten nach unten, bis der untere rechte Rahmenknoten in der Bildecke ist, dann klickt auf den Button "Deformation übernehmen" in der Stilpalette.
 
Aktiviert jetzt wieder die Ebene "Seiten unten", klickt wieder auf das Deformations-Werkzeug und zieht diesmal (mit gedrückter Umschalt-Taste) den unteren mittleren Rahmenknoten nach rechts, bis der untere rechte Rahmenknoten in der Bildecke ist. Klickt dann wieder auf den Button "Deformation übernehmen" in der Stilpalette. Wenn die beiden "Seiten"-Ebenen nicht richtig zusammentreffen, geht zu Bearbeiten || Rückgängig (Strg+Z) und probiert's nochmal.
 
  Geht zu Bild || Leinwandgröße:
– Neue Breite = 260
– Neue Höhe = 350
– Horizontal/Vertikal zentrieren = beide aktiviert
 

Werkzeug "Zeichenstift"
Klickt auf den Zeichenstift in eurer Werkzeugleiste:
– Linientyp = Normal
– Linienbreite = 1
– Linien-Stil = Standardlinie
– Antialiasing = aktiviert
– Erstellen als Vektor = nicht aktiviert
– Pfad schließen = nicht aktiviert
 
Aktive Farben Setzt eure Vordergrundfarbe auf Schwarz, klickt auf die Ebene "Heftung" in der Ebenen-Palette, um sie zur aktiven Ebene zu machen, und zieht sie ganz nach oben in der Ebenen-Palette.
 
Jetzt haltet die Umschalt-Taste gedrückt und zieht eine Linie vom oberen Rand der Heftung entlang der Seiten an der rechten Seite, dann noch eine Linie ein kleines bißchen nach unten (wahrscheinlich möchtet ihr dafür etwas in das Bild hineinzoomen).
 

Bevor ihr jetzt eurem Bild einen Schatten und einen schönen Hintergrund gebt, verbindet erst alle Ebenen mit Ebenen || Verbinden || Sichtbare verbinden.

Das war's!

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)