Home  >  Tutorials  >   PSP 7 Tutorials  >
Bilderrahmen mit Aussparungseffekt
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Bilderrahmen mit Aussparungseffekt
Von: Carolyn Ross

 
Mit Paint Shop Pro 7 kommen einige sehr schöne Bilderrahmen, und hier ist ein Weg, mit ein paar eigenen Ideen ihre Anzahl zu vergrößern!
 

Neues Bild erstellen

Erstellt ein neues Bild für einen quadratischen Rahmen:
– Breite und Höhe = 1024
– Auflösung = 72 Pixel/inch
– Hintergrundfarbe = Transparent
– Bildtyp = 16.7 Millionen Farben (24 Bit)

Für einen rechteckigen Rahmen würdet ihr eine Größe von 1024 x 768 Pixeln nehmen. Durch diese Größe wird euer Rahmen auf jeden Fall schön scharf bei Verwendung für große als auch für kleine Bilder.

 
Stiltafeln    Setzt euren Vordergrundstil auf Kein (klickt auf den kleinen Pfeil in eurer Vordergrund-Stiltafel und wählt das Symbol ganz rechts) und euren Hintergrundstil auf Vollfarbe = Schwarz (klickt auf den kleinen Pfeil in eurer Hintergrund-Stiltafel und wählt das Pinselsymbol ganz links, dann klickt in die Hintergrund-Stiltafel und wählt Schwarz).
 

Werkzeug "Formen"
Klickt auf euer Formen-Werkzeug und wählt:
– Form = Dreieck
– Stil beibehalten = nicht aktiviert
– Antialiasing = aktiviert
– Erstellen als Vektor = aktiviert
– Linienbreite = 1
 

Zeichnet ein großes Dreieck. Laßt einen breiten Rand frei (geht nicht von Rand zu Rand) und plaziert es hoch genug im Bild, daß ihr noch einen Baumstamm hinzufügen könnt.

Danach ändert ihr die Form in Rechteck, deaktiviert die Antialiasing-Option in der Stilpalette und zeichnet ein Rechteck mittig unter der Baumform. Zwischen dem Baum und dem Baumstamm soll eine freie Fläche verbleiben, wie links gezeigt.

 

Werkzeug "Vektor-Objekt-Auswahl"

Klickt auf das Vektor-Objekt-Auswahlwerkzeug und zieht ein Quadrat über beide Objekte auf, geht dabei von Rand zu Rand, so daß die eine quadratische Auswahl beide Formen umfaßt (vgl. Bild oben).

Geht zu Objekte || Gruppieren, dann zu Objekte || Ausrichtung || Leinwandmitte.

Wandelt eure Vektor-Ebene in eine Raster-Ebene um, indem ihr einen Rechtsklick auf die Vektor-Ebene in der Ebenen-Palette macht und "Umwandeln in eine Raster-Ebene" aus dem Kontextmenü wählt.

 

Geht zu Auswahl || Alles auswählen, dann zu Auswahl || Frei, dann zu Auswahl || Standard. Der Baum ist jetzt ausgewählt.

Geht zu Effekte || 3D-Effekte || Schatten und verwendet diese Einstellungen:
– Vertikale und Horizontale Ausrichtung = -23 (minus 23)
– Deckfähigkeit = 50
– Farbverlauf = 25
– Farbe = Schwarz

Klickt auf OK.

 

Eure Auswahl ist noch aktiv. Drückt jetzt die Entf-Taste.

Hebt die Auswahl noch nicht auf!

Aktiviert 'Ebene1', indem ihr in der Ebenen-Palette darauf klickt, und geht zu Auswahl || Umkehren. Jetzt ist der Bereich außerhalb des ursprünglichen Bildes ausgewählt, während ihr auf dieser untersten Ebene seid.

 
Stiltafeln     Werkzeug "Farbfüllung"

Ändert euren Vordergrundstil in Vollfarbe = Weiß und füllt mit dem Füll-Werkzeug die 'Ebene1' mit Weiß. Hebt die Auswahl auf mit Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl).

 

Macht einen Rechtsklick auf 'Ebene1' in der Ebenen-Palette und wählt Verbinden || Sichtbare verbinden aus dem Kontextmenü.

Für etwas weichere Kanten an eurem Bilderrahmen geht ihr zu Effekte || Bildunschärfe || Weichzeichnen.

Das war's, euer Rahmen mit Aussparungseffekt ist fertig!

Jetzt könnt ihr das Bild einfach mit der Dateinamen-Erweiterung ".pfr" in euer Verzeichnis für Rahmen speichern, und wenn ihr das nächste Mal einen Rahmen braucht, steht er euch zur Verfügung.

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)