Home  >  Tutorials  >   Effects v.7  >
Text-Effekt "Flüssiges Metall"
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Text-Effekt
"Flüssiges Metall"
Von: Jaci

 
Wir werden den Innenfasen-Effekt und eine der Farbeinstellungen verwenden, um einen Text zu bekommen, der aussieht wie flüssiges Metall.
 

Neues Bild erstellen
Zuerst erstellt ein neues Bild:
– Breite = 400 Pixel
– Höhe = 400 Pixel
– Auflösung = 72 Pixel
– Hintergrundfarbe = Transparent
– Bildtyp = 16.7 Millionen Farben (24 Bit)
 
Stiltafeln Setzt den Vordergrundstil auf Kein und den Hintergrundstil auf Vollfarbe, die Hintergrundfarbe auf Schwarz.
 

Werkzeug "Text"

Jetzt geben wir unseren Text ein: Klickt auf das Text-Werkzeug und dann in euer Bild, um das Dialogfenster "Text einfügen" zu öffnen. Stellt folgendes ein:
– Schriftart = Arial (oder ein anderer Font)
– Schriftgrad = 28
– Kerning = 0
– Texteffekte = Fett
– Freie Auswahl = aktiviert
– Antialiasing = aktiviert

Gebt euren Text ein und klickt auf OK, um ihn in das Bild einzufügen. Ihr könnt die Position des Textes im Bild ändern, indem ihr darauf klickt und ihn mit der Maus verschiebt.

Geht zu Auswahl || Keine Auswahl (Strg+D), um die Auswahl aufzuheben.

 

Jetzt fügen wir einen Fasen-Effekt hinzu, was für den gewünschten Metall-Effekt äußerst wichtig ist. Geht zu Effekte || 3D-Effekte || Innenfase und ändert die Einstellungen wie folgt:
– Fase = die runde (1. Reihe, 2. Spalte)
– Breite = 10
– Schliff = 35
– Tiefe = 10
– Umgebung = 0
– Glanz = 75
– Farbe = Weiß
– Grad = 315
– Intensität = 35
– Höhe = 40

Klickt auf OK, um den Innenfasen-Effekt anzuwenden.

 



Kurven einmal angewendet


Kurven zweimal angewendet

Und jetzt kommt der eigentliche Trick – Kurven!

Geht zu Farben || Farbeinstellungen || Kurven und setzt im Dialogfenster "Kurven" den Kanal = RGB.

Im Input/Output-Feld werden wir mit vier Punkten arbeiten. Wenn ihr weniger als vier Punkte habt, geht mit der Maus auf die Kurvenlinie, bis das Zeichen "+NEU" neben dem Cursor erscheint, und klickt dann auf die Kurve, um einen Punkt hinzuzufügen; wenn ihr weniger als vier Punkte habt, dann klickt auf den überzähligen Punkt und zieht ihn aus dem Feld heraus.

Jetzt habt ihr vier Punkte zum Bearbeiten; klickt nacheinander auf jeden davon, um ihn zu markieren, und gebt dann die folgenden Einstellungen ein:

Punkt 1 (untere linke Ecke des Feldes):
– Input = 0
– Output = 0
Punkt 2 (1. Spalte, fast ganz oben):
– Input = 48
– Output = 242
Punkt 3 (3. Spalte):
– Input = 164
– Output = 192
Punkt 4 (obere rechte Ecke des Feldes):
– Input = 255
– Output = 255

Klickt auf OK, um diese Farbeinstellung anzuwenden. Wenn ihr möchtet, könnt ihr zu Bearbeiten || Wiederholen Kurvenjustierung gehen, um sie ein zweites Mal anzuwenden.

 



Zum Schluß werden wir den Text mit einem Schatten noch etwas mehr betonen: Geht zu Effekte || 3D-Effekte || Schatten und ändert die Einstellungen wie folgt:
– Vertikale Ausrichtung = 1
– Horizontale Ausrichtung = 1
– Deckfähigkeit = 100
– Farbverlauf = 5
– Farbe = Schwarz

Klickt auf OK, um den Schatten-Effekt anzuwenden.

Jetzt könnt ihr entweder alle Ebenen verbinden oder euer Bild weiter bearbeiten. Für dieses Beispiel habe ich die Ebenen verbunden: Geht zu Ebenen || Verbinden || Alle verbinden (glätten).

 
Macht euch keine Sorgen, wenn euer Endergebnis von dem oben gezeigten abweicht – es scheint jedesmal anders zu sein, wenn auch nur ein bißchen geändert wird. Links seht ihr ein anderes Bild, das ich mit genau derselben Technik bekommen habe, vielleicht ähnelt euer Ergebnis also mehr diesem Bild.
 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)