Home  >  Tutorials  >   PSP 8 Tutorials  >
Die Legende vom Hartriegel
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Die Legende vom Hartriegel
Von: drango

 

Eine schöne alte Legende besagt, daß zur Zeit der Kreuzigung Jesu der Hartriegel in der Größe der Eiche und anderen Bäumen des Waldes nicht nachstand. Wegen seiner Festigkeit und Stärke wurde sein Holz für das Kreuz gewählt; daß er zu solch grausamem Zweck gebraucht wurde, stürzte den Baum jedoch in tiefe Verzweiflung. Der gekreuzigte Jesus spürte dies und sagte in seinem Mitleid für alle Gepeinigten und Leidenden zu ihm: "Wegen deiner Trauer und deinem Mitleid für meine Qualen wird von nun an der Hartriegelbaum nie mehr so groß werden, daß er für einen Galgen genutzt werden kann. In Zukunft wird er schlank, geneigt und gedreht wachsen, und seine Blumen werden die Form eines Kreuzes haben – zwei lange und zwei kurze Blütenblätter. In der Mitte des Außenrandes jedes Blütenblattes werden Nagelabdrücke sein – braun vom Rost und mit roten Flecken – und im Zentrum der Blume wird eine Dornenkrone sein, und alle, die dies sehen, werden sich erinnern."

In diesem Tutorial rahmen wir das Gedicht "Die Legende vom Hartriegel". Wir verwenden dazu Ebenen, Auswahlen, Masken und Ränder, um das Gedicht mit ein paar Hartriegelzweigen zu rahmen. Wir erstellen dann auch eine passende Umrandung und einen Bilderrahmen für unser fertiges Bild.

 
Download-Datei Download-Datei
Falls noch nicht geschehen, entpackt bitte die Download-Datei und öffnet die Bilder dogwoodlegend.pspimage, dogwoodlarge.pspimage, dogwoodblossom.pspimage, and dogwoodsmall.pspimage in PSP. Minimiert sie.
 
 

Teil 1: Ein Gedicht, von Hartriegel umrahmt

In diesem Teil des Tutorials kopieren wir das Gedicht auf ein passendes Papier und umrahmen es dann mit einigen Hartriegelzweigen. Wenn ihr bereit seid, dann laßt uns anfangen!

 



Neues Bild

Schritt 1: Erstellt ein neues Bild

Geht zu Datei || Neu (Strg+N):
– Breite und Höhe = 500 x 500 Pixel
– Auflösung = 72 Pixel/Zoll
– Hintergrund = Rasterhintergrund
– Farbtiefe = 16 Millionen Farben
– Farbe = Antikweiß (#FAEBD7)
– Transparent = nicht aktiviert

 

Schritt 2: Fügt das Gedicht in euer Bild ein

Maximiert dogwoodlegend.pspimage. Kopiert das Bild (Bearbeiten || Kopieren oder Strg+C), dann fügt es als eine neue Ebene in euer antikweißes Bild ein (Bearbeiten || Einfügen || Einfügen als neue Ebene oder Strg+L). Geht zu Ebenen || Zusammenfassen || Sichtbare zusammenfassen. Benennt diese Ebene in 'Gedicht' um.

Speichert euer Bild und schließt die Datei dogwoodlegend.pspimage.

 



Neue Rasterebene     Sichtbarkeit aus

Schritt 3: Erstellt den Pergament-Hintergrund

Fügt eine neue Ebene hinzu (Ebenen || Neue Rasterebene) und nennt sie 'Hintergrund'. Öffnet eure Ebenenpalette und zieht die Ebene 'Hintergrund' unter die Ebene 'Gedicht'. Schaltet die Ebene 'Gedicht' unsichtbar.

 

Materialpalette: Materialfeld  Material: Muster   Farbfüllungswerkzeug

Setzt in der Materialpalette das Vordergrundmaterial auf Muster, dann klickt in das Vordergrund-Materialfeld, um das Dialogfenster "Material" zu öffnen. Stellt hier ein:
– Muster = Papier 03
– Winkel = 0
– Flächendeckung = 100

Klickt auf OK und füllt die Ebene 'Hintergrund' mit diesem Muster.

 


Sichtbarkeit ein     Maske aus Datei laden

Schritt 4: Kombiniert Gedicht und Pergament-Hintergrund

Wir werden jetzt eine Maske verwenden, um unser Gedicht mit dem Papiermuster zu kombinieren.

Klickt auf die Ebene 'Gedicht' und schaltet sie wieder sichtbar. Geht zum Menü Ebenen und ladet eine Maske (Ebenen || Maske laden/speichern || Maske aus Datei laden):
– Maske = Wählt eine Maske mit viel leerem Raum in der Mitte
   (ich hatte "Maske 118")
– Maske erstellen aus = Helligkeit der Quelle
– Ausrichtung = An Leinwand anpassen
– Optionen = Alles maskieren

Klickt auf Laden. Öffnet eure Ebenenpalette und verbindet eure Ebenen (Ebenen || Zusammenfassen || Alle zusammenfassen). Macht einen Doppelklick auf diese Ebene und benennt sie in 'Pergament' um. Speichert euer Bild.

 
Verschiebungswerkzeug



Schritt 5: Fügt die Hartriegelzweige hinzu

In diesem Schritt werden wir die zwei Hartriegel-Bilder in unser Gedicht/Pergament einfügen.

Maximiert dogwoodlarge.pspimage. Kopiert das Bild (Bearbeiten || Kopieren oder Strg+C), dann fügt es als neue Ebene auf eure Ebene 'Pergament' ein (Bearbeiten || Einfügen || Einfügen als neue Ebene oder Strg+L).

Positioniert den Hartriegel mit dem Verschiebungswerkzeug oben rechts im Bild. Versucht, den Text des Gedichtes mit dem Hartriegel einzurahmen.

Wenn ihr mit der Position des Zweiges zufrieden seid, macht dasselbe mit dogwoodsmall.pspimage. Plaziert es unten links im Bild. Versucht wieder, den Text des Gedichtes mit dem Hartriegelzweig zu umrahmen.

Wenn ihr mit der Position des zweiten Zweiges zufrieden seid, verbindet die Ebenen (Ebenen || Zusammenfassen || Alle zusammenfassen). Speichert eure Arbeit. Ihr könnt jetzt die Bilder dogwoodlarge.pspimage und dogwoodsmall.pspimage schließen.

 

Teil 2: Die Umrandung und der Bilderrahmen

Jetzt machen wir eine Umrandung und einen Bilderrahmen für unser Bild.

 



Materialpalette: Materialfeld  Material: Farbe

Material: Textur

Schritt 6: Legt Farbe und Textur fest

Ändert in der Materialpalette euer Vordergrundmaterial auf Farbe. Setzt die Vordergrundfarbe auf das Antikweiß (#FAEBD7), das ihr vorher schon hattet.

Setzt das Hintergrundmaterial auf eine dunkelbraune Farbe (#57432B). Klickt auf den Button für die Textur, dann in das Hintergrund-Materialfeld und wählt die Textur "Immergrün":
– Winkel = 0
– Maßstab = 50

Klickt auf OK.

 

Schritt 7: Erstellt die Umrandung

Laßt uns dafür einen Rand zu unserem Bild hinzufügen (Bild || Rand hinzufügen). Verwendet folgende Einstellungen:
– Farbe = weiß
– Größe in Pixeln = 50
– Symmetrisch = aktiviert

Klickt auf OK.

Jetzt ist unser Gedicht von einem weißen Rand eingerahmt. Als nächstes geben werden wir unserer Umrandung etwas Farbe und Textur verleihen.

 
Werkzeug "Zauberstab"     Farbfüllungswerkzeug

Schritt 8: Verseht die Umrandung mit Textur und Farbe

Wählt mit dem Zauberstab den weißen Rand aus. Füllt die Umrandung erst mit der Vordergrundfarbe (antikweiß), dann mit der brauen, texturierten Hintergrundfarbe.

Kehrt die Auswahl um (Auswahl || Umkehren).

 

Schritt 9: Verleiht der Umrandung Tiefe

Wir verleihen jetzt unserem umrandeten Gedicht ein wenig Tiefe, indem wir den Aussparungs-Effekt verwenden. Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Aussparung und nehmt diese Einstellungen:
– Vertikale Verschiebung = 10
– Horizontale Verschiebung = 10
– Schattenfarbe = macht einen Rechtsklick auf das Farbfeld und
   wählt die Hintergrundfarbe (#57432B)
– Deckfähigkeit = 50
– Unschärfe = 20

Klickt auf OK. Wiederholt den Aussparungs-Effekt, aber ändert den Wert für die Vertikale und die Horizontale Verschiebung auf minus 10 (-10).

Hebt die Auswahl auf (Strg+D) und speichert eure Arbeit.

 

Jetzt fügen wir zu unserem umrandeten Gedicht einen Bilderrahmen hinzu. Ihr könnt entweder einen Bilderrahmen aus der PSP-8-Rahmensammlung hinzufügen (Bild || Bildrahmen), oder ihr könnt einen Rahmen mit der Funktion "Rand hinzufügen" erstellen, so wie wir vorher die Umrandung gemacht haben.

Schritt 10: Der Bilderrahmen

Geht zu Bild || Rand hinzufügen und nehmt diese Einstellungen:
– Farbe = weiß
– Größe in Pixeln = 10
– Symmetrisch = aktiviert

Klickt auf OK.

 

Materialpalette: Materialfeld  Material: Farbübergang

Werkzeug "Zauberstab"     Farbfüllungswerkzeug

Ändert euer Vordergrundmaterial auf Farbübergang, dann klickt in das Vordergrund-Materialfeld und stellt folgendes ein:
– Farbübergang = Metall-Messing
– Stil = Linear
– Winkel = 45
– Wiederholungen = 1
– Textur = nicht aktiviert

Klickt auf OK.

Wählt mit dem Zauberstab den weißen Rand aus und füllt ihn mit diesem Farbübergang.

Die Auswahl noch nicht aufheben!

Laßt uns einen Faseneffekt anwenden: Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Innenfase und nehmt diese Einstellungen:
– Fase = Rund (erste Reihe, zweite Fase)
– Breite = 31
– Schliff = 33
– Tiefe = 9
– Umgebung = 0
– Reflexion = 0
– Farbe = weiß
– Winkel = 0
– Intensität = 35
– Höhe = 44

Klickt auf OK. Die Auswahl noch nicht aufheben!

 

Laßt uns zu unserem Rahmen einen Schatten hinzufügen: Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Schlagschatten und verwendet diese Einstellungen:
– Vertikale Verschiebung = 6
– Horizontale Verschiebung = 6
– Deckfähigkeit = 50
– Unschärfe = 10
– Schatten = die dunkelbraune Hintergrundfarbe (#57432B)

Klickt auf OK und hebt die Auswahl auf (Strg+D). Speichert eure Arbeit.

 
Werkzeug "Zauberstab"


Fügt noch einmal einen Rand hinzu (Bild || Rand hinzufügen). Diesmal ist die Größe in Pixeln = 30 und die Farbe das Dunkelbraun (#57432B).

Wählt mit dem Zauberstab den dunkelbraunen Rand aus, dann geht zu Effekte || Textureffekte || Textur und stellt folgendes ein:
– Textur = Asphalt 01
– Größe = 150
– Schliff = 1
– Tiefe = 100
– Umgebung = 23
– Reflexion = 9
– Farbe = weiß
– Winkel = 315
– Intensität = 39
– Höhe = 90

Klickt auf OK und hebt die Auswahl auf (Strg+D).

 
Jetzt wollen wir noch einen goldenen Rand zu unserem Rahmen hinzufügen. Fügt einen weißen Rand von 10 Pixeln hinzu. Wählt den weißen Rand mit dem Zauberstab aus und füllt ihn mit dem Farbübergang Metall-Messing. Fügt einen Faseneffekt und einen Schlagschatten hinzu mit den Einstellungen von vorhin. Wenn ihr damit fertig seid, hebt die Auswahl auf und speichert eure Arbeit.
 
Verformungswerkzeug


Schritt 11: Letzte Verschönerungen

Maximiert dogwoodblossom.pspimage. Kopiert das Bild (Bearbeiten || Kopieren oder Strg+C), dann fügt es als neue Ebene auf euer gerahmtes Bild ein (Bearbeiten || Einfügen || Einfügen als neue Ebene oder Strg+L). Dreht die Blüten mit dem Verformungswerkzeug und plaziert sie in der rechten unteren Bildecke. Sie sollen den Rahmen überlappen.

Verbindet alle Ebenen (Ebenen || Zusammenfassen || Alle zusammenfassen).

Speichert euer Bild.

Jetzt sind wir mit dem gerahmten Bild des Gedichtes von der Legende vom Hartriegel fertig. Ihr möchtet jetzt vielleicht noch eine Ebene hinzufügen, sie ganz nach unten ziehen und mit der Farbe eurer Webseite füllen, auf die ihr dieses Bild stellen möchtet. Wenn ihr dann zu dem Bild noch einen Schatten hinzufügt, bekommt es ein wenig Dimension.

Ich hoffe, dieses Tutorial hat euch gefallen. – drango

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)