Home  >  Tutorials  >   PSP 8 Tutorials  >
Versetzter Rahmen
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Versetzter Rahmen
Von: cassandrablue

 
In diesem Tutorial werden wir einen Rahmen kreieren mit verschiedenen Randbreiten und diesen mit einem Pinsel schmücken, für den wir die Palette "Pinselvarianten" verwenden. (Die meisten Schnappschüsse in diesem Tutorial zeigen nur Ausschnitte des Bildes.)
 

Download-Datei  Download-Datei

Wenn ihr mein Bild verwenden möchtet, dann ladet es einfach mit der Zip-Datei links herunter. Ihr könnt aber auch ein eigenes Bild nehmen.

Ich habe hierfür den vorderen Umschlag einer alten Notenblatt-Sammlung genommen. Das Bild ist in zwei Größen in der Download-Datei enthalten. Ich habe für das Tutorial das kleinere Bild verwendet.

Die Download-Datei enthält außerdem das Muster, das wir für den Rahmen nutzen werden (sg_gold_crystal.bmp); ihr könnt es entweder in euren Ordner "Eigene PSP-8-Dateien\Muster" kopieren, oder es einfach in PSP öffnen und minimieren, um es als Muster zur Verfügung zu haben.

 



Bild öffnen





Schritt 1

Öffnet das Bild, das ihr rahmen möchtet (ich hatte virginiamoonlight.jpg). Wir beginnen mit einem Aussparungs-Effekt. Wenn euer Bild als Hintergrund und nicht als normale Ebene geöffnet wurde (schaut auf eure Ebenenpalette, wenn ihr euch da nicht sicher seid), dann müßt ihr den Hintergrund erst in eine Ebene umwandeln: Geht zu Ebenen || Hintergrundebene umwandeln.

Jetzt können wir den Aussparungs-Effekt anwenden: Geht zunächst zu Auswahl || Alles auswählen (Strg+A), dann zu Auswahl || Frei (Strg+F) und schließlich zu Effekte || 3-D-Effekte || Aussparung:
– Vertikale Verschiebung = 1
– Horizontale Verschiebung = 1
– Deckfähigkeit = 80
– Unschärfe = 1,98
– Schattenfarbe = Schwarz

Wiederholt den Aussparungs-Effekt, aber ändert die Einstellung für die Vertikale und die Horizontale Verschiebung auf minus 1
(-1). Hebt die Auswahl auf (Auswahl || Auswahl aufheben oder Strg+D).

Damit wir später Ränder hinzufügen können, müssen wir unsere Ebene jetzt wieder in eine Hintergrundebene verwandeln: Geht zu Ebenen || Zusammenfassen || Alle zusammenfassen.

 








Pipetten-Werkzeug

Materialpalette: Aktive Farben










Materialpalette: Materialfeld  Material: Muster

Schritt 2

Wir richten jetzt unsere Materialpalette für die Farben und Muster ein, die wir in diesem Tutorial verwenden möchten. Wir brauchen zwei Farben, die beim Erstellen des Rahmens abwechselnd für die Ränder genommen werden.

Aktiviert das Pipetten-Werkzeug und geht damit über euer Bild, bis ihr eine Farbe seht, die ihr in eurem Rahmen gerne verwenden möchtet, dann klickt mit der linken Maustaste, um die Farbe auszuwählen. Sie erscheint jetzt in eurem Vordergrund-Materialfeld in eurer Materialpalette. Dies ist die Farbe, die wir abwechselnd mit dem Gold im Rahmen verwenden werden. (Ich hatte ein Grün: Rot = 33, Grün = 73, Blau = 62; #21493E.)

Für den Hintergrund brauchen wir eine Farbe, die nicht am Außenrand des Bildes zu finden ist; klickt also in das Hintergrund-Materialfeld und wählt eine Farbe. Die Ränder mit dieser Farbe werden hinterher ausgewählt und mit Gold gefüllt.

Nun klickt in euer Vordergrund-Materialfeld in eurer Materialpalette, um das Dialogfenster "Material" zu öffnen. Wir werden ein Muster verwenden, also klickt auf die Karteikarte "Muster", dann öffnet die Auswahlliste mit euren Mustern, indem ihr einfach in die Muster-Vorschau klickt:
– Muster = sg_gold-crystal (oder ein anderes Muster eurer Wahl)
– Winkel = 0
– Flächendeckung = 100
– Textur = nicht aktiviert

 












Zuletzt verwendete Farben


Erster Rand

Schritt 3

Jetzt haben wir die Palette vorbereitet und fangen an, die Ränder hinzuzufügen. Wir werden zwischen den Farben für die Ränder abwechseln.

Geht zu Bild || Rand hinzufügen. Deaktiviert die Option "Symmetrisch" und nehmt diese Einstellungen:
– Links = 0
– Rechts = 5
– Oben = 5
– Unten = 0

Macht einen Rechtsklick auf das Farbfeld, und es erscheint ein Dialogfeld mit den zuletzt verwendeten Farben. Unten in diesem Dialogfeld findet ihr die aktuellen Vordergrund- und Hintergrundfarben eurer Materialpalette.

Wählt die Hintergrundfarbe (das ist die Farbe, die nicht am Rand eures Bildes zu finden ist). Wir brauchen diese Farbe als erstes, denn wenn wir im nächsten Schritt den Rand auswählen, möchten wir nicht einen Teil des Bildes gleichzeitig ausgewählt haben. Klickt auf OK.

Ihr solltet jetzt einen schmalen Rand entlang der oberen und rechten Seite eures Bildes haben.

 



Werkzeug "Zauberstab"







Farbfüllungswerkzeug

Schritt 4

Jetzt füllen wir diesen Rand: Nehmt den Zauberstab mit den folgenden Einstellungen:
– Modus = Ersetzen
– Auswahlmodus = RGB-Wert
– Toleranz = 0
– Randschärfe = 0
– Antialiasing = aktiviert

Wählt den Rand mit dem Zauberstab aus, dann füllt den ausgewählten Rand mit dem Goldmuster. Hebt die Auswahl auf (Strg+D).

 


Neue Ränder

Schritt 5

Der nächste Rand ist in der Farbe, die aus dem Bild ausgewählt wurde: Geht zu Bild || Rand hinzufügen. Macht einen Rechtsklick in das Farbfeld und wählt diesmal die Vordergrundfarbe eurer Materialpalette. Die anderen Einstellungen bleiben dieselben wie für den letzten Rand. Klickt auf OK.

Die Schritte 3, 4 und 5 sollten wiederholt werden, bis das Bild sechs Ränder in abwechselnden Farben hat (3 goldene und 3 farbige), die entlang der oberen und rechten Seite verlaufen.

 

Werkzeug "Zauberstab"     Farbfüllungswerkzeug

Neuer Rand

Schritt 6

Der nächste Rand geht einmal um das ganze Bild herum: Geht zu Bild || Rand hinzufügen. Aktiviert die Option "Symmetrisch" und tippt eine 5 in eins der Zahlenfelder.

Ändert die Farbe in eure Hintergrundfarbe, so wie wir es vorher gemacht haben, und klickt auf OK.

Wählt den Rand mit eurem Zauberstab aus und füllt ihn mit dem Goldmuster. Hebt die Auswahl auf.

 
Breiter Rand

Schritt 7

In diesem Schritt fügen wir einen breiten Rand an der linken und unteren Seite des Bildes hinzu: Geht zu Bild || Rand hinzufügen, deaktiviert die Option "Symmetrisch" und nehmt diese Einstellungen:
– Links = 30
– Rechts = 0
– Oben = 0
– Unten = 30

Ändert die Farbe auf eure Vordergrundfarbe und klickt auf OK.

 
Rahmen

Schritt 8

Jetzt brauchen wir noch zwei Ränder, die um das ganze Bild herumlaufen. Der erste dieser Ränder hat dieselbe Farbe wie der letzte Rand.

Geht zu Bild || Rand hinzufügen. Aktiviert die Option "Symmetrisch" und tippt 5 in eins der Zahlenfelder. Diesmal ändert ihr die Farbe nicht. Klickt auf OK.

Geht noch einmal zu Bild || Rand hinzufügen. Fügt einen letzten symmetrischen Rand von 5 Pixeln in eurer Hintergrundfarbe hinzu. Wählt diesen Rand mit dem Zauberstab aus und füllt ihn mit dem Goldmuster. Hebt die Auswahl auf (Strg+D).

 
Werkzeug "Zauberstab"





Schritt 9

Damit die goldenen Ränder besser herauskommen, werden wir die einfach-farbigen Ränder mit einem Aussparungs-Effekt betonen (falls ihr für diese Ränder Schwarz genommen habt, wird man die Aussparung nicht sehen, ihr könnt dann diesen Schritt überspringen).

Ändert den Modus beim Zauberstab auf "Hinzufügen (Umschalt)" und wählt nacheinander alle einfach-farbigen Ränder aus. Wenn das Klicken in die schmalen Ränder zu schwierig ist, dann zoomt ein bißchen in das Bild hinein, um sie größer zu machen.

Wenn alle farbigen Ränder ausgewählt sind, können wir den Aussparungs-Effekt anwenden: Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Aussparung:
– Vertikale Verschiebung = 1
– Horizontale Verschiebung = 1
– Deckfähigkeit = 80
– Unschärfe = 1,98
– Farbe = Schwarz

Wiederholt den Aussparungs-Effekt, aber ändert die Vertikale und die Horizontale Verschiebung auf minus 1 (-1). Hebt die Auswahl auf.

 









Werkzeug "Standardpinsel"

Pinselspitzen













Palette Pinselvarianten

Schritt 10

Der breite Rand entlang der linken und unteren Seite könnte einfach frei gelassen oder mit Bildstempeln dekoriert werden, aber in diesem Tutorial machen wir mit der Palette "Pinselvarianten" eine fächerförmige Pinselspitze und schmücken damit den breiten Rand.

Euer Vordergrundmaterial sollte immer noch auf das Goldmuster eingestellt sein, das wir für die Ränder verwendet haben. Aktiviert euren Standardpinsel und klickt auf das Auswahlfeld für die Pinselspitzen in der Palette Werkzeugoptionen. Wählt aus dieser Liste die Pinselspitze "Linie vertikal".

Stellt in der Palette Werkzeugoptionen folgendes ein:
– Form = quadratisch
– Größe = 30
– Härte = 50
– Schrittgröße = 107
– Dichte = 100
– Stärke = 1
– Drehung = 0
– Deckfähigkeit = 100

(Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch die runde Form nehmen, das macht die fächerförmigen Bögen etwas federiger.)

Öffnet die Palette Pinselvarianten (am schnellsten durch Drücken von F11). Es gibt hier eine lange Liste von Optionen. Für dieses Tutorial brauchen wir nur eine davon zu ändern, der Rest wird bei den Standardeinstellungen belassen. Um sicherzugehen, daß die Standardeinstellungen eingestellt sind, klickt einmal auf den Button "Standardeinstellungen wiederherstellen" unten rechts in der Palette.

Geht in der Liste herunter und sucht die Option "Drehung". Klickt auf die Auswahlliste daneben und ändert die Einstellung in "Fließenden Übergang wiederholen (ein)".

 






Neue Rasterebene

Positionen zum Klicken


Voreinstellung speichern     Standardeinstellung wiederherstellen

Schritt 11

Wir werden mit dem Standardpinsel goldene Fächerbögen entlang der linken und unteren Seite des Rahmens malen.

Erstellt zunächst eine neue Ebene (Ebenen || Neue Rasterebene).

Dann klickt mit dem Standardpinsel ganz oben in die Mitte des breiten Randes an der linken Seite des Bildes (Nr. 1 im Schnappschuß links). Haltet die Umschalt-Taste gedrückt und klickt unten auf diesen Rand (Nr. 2 im Schnappschuß), haltet die Umschalt-Taste weiter gedrückt und klickt dann noch an die rechte Seite des unteren Randes (Nr. 3 im Schnappschuß).

Wenn ihr diese Pinselspitze speichern möchtet, so daß ihr sie immer wieder schnell zur Verfügung habt, dann öffnet die Voreinstellungen in der Palette Werkzeugoptionen. Oben rechts seht ihr drei Buttons. Klickt auf den Button "Voreinstellung speichern" (der obere) und verseht euren Pinsel mit einem Namen. Er wird dann das nächste Mal in der Auswahlliste mit aufgeführt werden.

Wenn ihr mit diesem Schritt fertig seid, öffnet die Voreinstellungen und klickt auf den Button "Standardeinstellungen wiederherstellen" (der untere). Ansonsten würdet ihr beim nächsten Mal immer noch die Einstellungen für die Drehung aus der Palette Pinselvarianten verwenden.

 
Fertiges Bild

Schritt 12

Ganz zum Schluß fügen wir zur Dekoration noch einen Schatten hinzu: Geht zu Effekte || 3-D-Effekte || Schlagschatten:
– Vertikale Verschiebung = 0
– Horizontale Verschiebung = 0
– Deckfähigkeit = 50
– Unschärfe = 5,94

Dann geht zu Ebenen || Zusammenfassen || Alle zusammenfassen.

Ich hoffe, dieses Tutorial hat euch Spaß gemacht und ihr werdet weiter mit den verschiedenen Randbreiten und den Einstellungen in der Palette Pinselvarianten experimentieren!

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)