Home  >  Tutorials  >   PSP 8 Tutorials  >
Ein Photo in ein Ölgemälde verwandeln
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Ein Photo in ein Ölgemälde verwandeln
Von: Prof

 
Wir werden auf eine Photographie verschiedene Effekte anwenden und so ein sehr schönes Ölgemälde kreieren. Die Techniken, die hier gezeigt werden, können für jedes Bild oder Photo verwendet werden.
 
Download-Datei Download-Datei
Für dieses Tutorial braucht ihr ein Photo. Wenn ihr kein eigenes zur Hand habt, dann könnt ihr mit der Download-Datei links das Photo herunterladen, das ich für dieses Tutorial verwendet habe.
 

Auswahl eines Photo

Öffnet ein Photo in PSP und geht zu Fenster || Duplizieren (Umschalt+D), so daß ihr mit einer Kopie eures Photos arbeiten könnt. Das Photo, das ich hier verwende, ist von einem Photo-Newsletter, den ich abonniert habe.

Ihr seht, daß dieses Photo einen Schatten entlang der rechten und unteren Kante hat. Vielleicht möchtet ihr das Photo beschneiden, um diesen Schatten zu entfernen. Ich lasse ihn jedoch da, weil er einen schönen Effekt zum Endergebnis beiträgt.

 

Anwenden eines Pinselstrich-Effektes

Ein sehr schöner Effekt, der auf Bilder und Photographien angewendet werden kann, ist der Pinselstrich-Effekt. Es gibt eine ganze Reihe von Voreinstellungen, und es ist der Mühe wert, beim Bearbeiten eines Photos mit allen zu experimentieren. Das Ergebnis einer Voreinstellung hängt vom verwendeten Photo ab, es kann sich also von Photo zu Photo sehr stark unterscheiden.

 

Ein sehr einfacher Weg, ein Photo in ein Ölgemälde zu verwandeln, ist es, einfach einen Pinselstrich anzuwenden, der einem gefällt. In diesem Beispiel fange ich mit der Voreinstellung "Öl" an und bearbeite das Bild dann weiter.

Als erstes verwandelt die "Hintergrund"-Ebene in eine Rasterebene: Geht zu Ebenen || Hintergrundebene umwandeln.

Dann geht zu Effekte || Maleffekte || Pinselstriche und wählt eine Voreinstellung, die euch gefällt (ich habe die Voreinstellung "Öl" genommen).

Wenn ihr dem Öl-Effekt ein bißchen mehr Tiefe verleihen möchtet, dann geht zu Anpassen || Bildschärfe || Stark scharfzeichnen. Dieses Ergebnis zeigt an sich schon ein schönes Ölgemälde von einer Photographie.

Man könnte schon an diesem Punkt aufhören, einen Bildrahmen oder Rand hinzufügen und hätte ein sehr schönes Ölgemälde.

 
Ebene duplizieren     Sichtbarkeit aus     Auswahlwerkzeug

Neue Rasterebene   Materialpalette: Vordergrundmaterial  Material: Farbe

Farbfüllungswerkzeug     Sichtbarkeit ein


Erstellen einer Vignette

In diesem nächsten Schritt erstellen wir eine Vignette des Bereiches um den Vogel.

Dupliziert zunächst die Ebene und schaltet die unterste Ebene unsichtbar. Aktiviert euer Auswahlwerkzeug und wählt als Auswahltyp die Ellipse.

Zentriert den Cursor auf eurer Leinwand. (Bei meinem Photo ist der Mittelpunkt bei 205x154.) Zeichnet eine Ellipse nur um den Vogel herum.

Geht zu Auswahl || Ändern || Randschärfe innen/außen:
– Beide = aktiviert
– Randschärfegrad = 100

Dann geht zu Auswahl || Umkehren und löscht die Auswahl ein Mal durch Drücken der Entf-Taste (Bearbeiten || Löschen).

Laßt die Auswahl aktiv und fügt eine neue Ebene an oberster Stelle hinzu. Setzt euer Vordergrund-Material auf Farbe: hellbraun (#DCBF98) oder eine andere Farbe eurer Wahl, die dann als Hintergrundfarbe für das Photo erscheinen wird.

Füllt die neue Ebene mit dieser Farbe und hebt dann die Auswahl auf (Strg+D), dann schaltet die unterste Ebene wieder sichtbar.

Das Ergebnis ist ein schön zentriertes Bild des Vogels auf einem Zweig mit dem Ölgemälde-Effekt, das langsam in einen farbigen Hintergrund übergeht.

 

Weitere Bearbeitung des Photos

In diesem Schritt werden wir den Modellierungs-Effekt verwenden und danach den Pinselstrich-Effekt von eben, um ein sehr schönes Ergebnis zu erzielen.

Aktiviert die oberste Ebene in eurer Ebenenpalette, dann geht zu Effekte || Textur-Effekte || Modellieren und wählt die Voreinstellung "Gold".

Dann wendet denselben Pinselstrich-Effekt wie eben an: Geht zu Effekte || Maleffekte || Pinselstriche und klickt einfach auf OK.

 

Letzte Verschönerungen

Im letzten Schritt werden wir einige zusätzliche PSP-Effekte anwenden. Verbindet zunächst die Ebenen: Geht zu Ebenen || Zusammenfassen || Sichtbare zusammenfassen.

Jetzt schärfen wir das Bild. Vergewissert euch zunächst, daß eure Foto-Symbolleiste sichtbar ist; wenn nicht, geht zu Ansicht || Symbolleisten || Foto. Öffnet das Menü ganz links auf dieser Symbolleiste und wählt "Schärfekorrektur", verwendet die Standardeinstellungen.

Wenn sie nicht schon geöffnet ist, dann öffnet jetzt eure Skript-Symbolleiste: Geht zu Ansicht || Symbolleisten || Skript. Dann wählt das Skript "Einfache Beschriftung" aus der Auswahlliste links in dieser Symbolleiste, klickt auf den kleinen Pfeil rechts von der Auswahlliste, um das Skritp zu starten, und gebt eurem Ölgemälde einen Titel.

Auf der untersten Ebene ("Blattoberfläche", klickt darauf in eurer Ebenenpalette, um sie zu aktivieren) könnt ihr jetzt die Farbe ändern, indem ihr zu Anpassen || Farbton und Sättigung || Kolorieren geht:
– Farbton = 24
– Sättigung = 128
Wendet dann auf derselben Ebene wieder den Pinselstrich-Effekt an, mit der Voreinstellung "Ölgemälde".

Zum Schluß fügt einen Rahmen hinzu: Geht zu Bild || Bildrahmen und wählt einen Rahmen, der euch gefällt. Ich habe "Fotorahmen verwaschen 01" genommen und dabei die Option "Rahmen außerhalb des Bilds" aktiviert. Dann habe ich zweimal den Prägestempel-Effekt (Effekte || Verzerrungseffekte || Prägestempel) mit den Standardeinstellungen angewendet, um den äußeren Rahmen schmaler zu machen.

Jetzt könnt ihr eure Ebenen verbinden und das Bild dann unter einem Namen eurer Wahl abspeichern, und schon könnt ihr euer Ölgemälde vorzeigen.

 

Diese Techniken (Pinselstrich-Effekt, Vignette, Foto-Symbolleiste || Schärfekorrektur, Skript-Symbolleiste || Einfache Beschriftung und ein Rahmen) können auf jede Photographie angewendet werden. Experimentiert mit verschiedenen Einstellungen und Voreinstellungen. Experimentiert auch mit verschiedenen Werten für den Pinselstrich-Effekt, um das Ergebnis zu verändern.

Aber am wichtigsten: Habt Spaß dabei! – Prof –

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)