Home  >  Tutorials  >  Basics Tutorials  >
Vektoren: Ankerpunkt-Typen
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Vektoren:
Ankerpunkt-Typen
Von: Doro Sensen

 
Mit den Vektoren in Paint Shop Pro kamen auch die Ankerpunkte, mit denen man eine Vektorlinie oder -form bearbeiten kann. Dieses Tutorial zeigt die verschiedenen Ankerpunkt-Typen und was man damit machen kann.
 

Neues Bild erstellen
Beginnt mit einem neuen Bild, groß genug daß wir ein bißchen herumspielen können:
– Breite und Höhe = mindestens 200 x 200 Pixel
– Hintergrundfarbe = weiß
– Bildtyp = 16.7 Millionen Farben
 

Werkzeug "Formen"

Zuerst wollen wir sehen, was man mit einem Kreis machen kann! Klickt auf das Formen-Werkzeug in der Werkzeugleiste:
– Form = Ellipse
– Stil beibehalten = aktiviert
– Antialiasing = ausgeblendet
– Erstellen als Vektor = aktiviert
– Linienbreite = ausgeblendet
– Linien-Stil = Standard-Vollinie

Haltet die Umschalt-Taste gedrückt (so daß die Ellipse ein Kreis wird) und zeichnet einen Kreis in euer Bild. Dann geht zu Objekte || Ausrichtung || Leinwandmitte, um euren Kreis in der Bildmitte zu zentrieren.

 

Werkzeug "Vektor-Objekt-Auswahl2











Klickt auf das Vektor-Objekt-Auswahlwerkzeug in eurer Werkzeugleiste, dann macht entweder einen Rechtsklick in euer Bild und wählt "Ankerpunkt-Barbeitung" aus dem Kontextmenü oder klickt auf den Button "Ankerpunkt-Barbeitung" in der Stil-Palette.

Jetzt seht ihr einen Kreis mit vier sogenannten Ankerpunkten, oben/unten und rechts/links an der Kreislinie. Im Moment sind diese Ankerpunkte transparent, was bedeutet, daß kein Ankerpunkt ausgewählt ist.

Klickt jetzt auf den oberen Ankerpunkt. Ihr seht, daß der Ankerpunkt schwarz wird, was bedeutet, daß er ausgewählt ist und bearbeitet werden kann. Ihr seht auch die sogenannten Ankerpunkt-Anfasser: ein Pfeil durch den Ankerpunkt mit einem Kreis am hinteren Ende.

Ihr könnt jeden dieser Anfasser (den Pfeil und den Kreis) mit der Maus nehmen und verschieben. Probiert es einfach einmal aus! Wenn ihr dabei die Umschalt-Taste drückt, könnt ihr sie genau horizontal, vertikal oder diagonal verschieben. Wenn ihr sie, wie im Bild links, diagonal nach unten zieht, bekommt ihr eine schöne rechtwinklige Ecke.

Wenn ihr das Bewegen der Anfasser genügend ausprobiert habt, macht einen Rechtsklick und geht zu Barbeiten || Rückgängig (Strg+Z) im Kontextmenü, um wieder euren Kreis mit den Ankerpunkten zu bekommen.

 






















Die Tatsache, daß ihr die beiden Anfasser völlig unabhängig voneinander bewegen könnt und daß ihr eine Ecke bekommt, wenn ihr beide Anfasser nach oben oder unten bewegt, zeigt an, daß dieser Ankerpunkt ein Eckpunkt ist (schon komisch bei einem Kreis, oder?). Klickt wieder auf den oberen Ankerpunkt, dann macht einen Rechtsklick und geht zu "Ankerpunkt-Typ" im Kontextmenü. Von den vier Ankerpunkt-Typen im oberen Bereich des Untermenüs ist "Eckpunkt" als einziger ausgeblendet; das bedeutet, daß euer Ankerpunkt ein Eckpunkt ist und dieser Ankerpunkt-Typ deshalb nicht angewählt werden kann.

Jetzt laßt uns den symmetrischen Ankerpunkt ausprobieren: wählt "Symmetrisch" aus dem Untermenü. Zunächst seht ihr keinen Unterschied, ihr seht immer noch den schwarzen Ankerpunkt mit seinen Anfassern. Jetzt versucht, die Anfasser zu bewegen. Ihr werdet feststellen, daß – wenn ihr den einen Anfasser bewegt – der andere immer gleichzeitig mitbewegt wird. Wenn ihr z.B. den Anfasser mit dem Pfeil nach rechts zieht (denkt daran, daß ihr das genau waagerecht machen könnt, indem ihr die Umschalt-Taste gedrückt haltet), dann bewegt sich der Anfasser mit dem Kreis um die gleiche Strecke nach links. Wenn ihr einen Anfasser nach oben verschiebt, dann bewegt sich der andere Anfasser um dieselbe Strecke nach unten. Die beiden Anfasser verhalten sich symmetrisch.

Macht einen Rechtsklick und geht zu Bearbeiten || Rückgängig (Strg+Z), um die Änderungen zu widerrufen. Jetzt wollen wir den asymmetrischen Ankerpunkt ausprobieren: Macht wieder einen Rechtsklick und geht zu Ankerpunkt-Typ || Asymmetrisch. Auch hier wieder keine Änderung auf den ersten Blick. Jetzt versucht, die Anfasser zu bewegen: Wenn ihr den Anfasser mit dem Pfeil waagerecht nach rechts zieht, dann bleibt der Anfasser mit dem Kreis an seinem Platz. Wenn ihr jedoch einen Anfasser nach oben bewegt, dann bewegt sich der andere Anfasser nach unten, aber nicht um dieselbe Strecke wie der andere Anfasser nach oben verschoben wird. Die beiden Anfasser verhalten sich asymmetrisch.

 

Macht wieder einen Rechtsklick und geht zu Bearbeiten || Rückgängig (Strg+Z), um die Änderungen zu widerrufen und den Kreis zurückzubekommen. Dann wählt den Ankerpunkt rechts aus.

Macht einen Rechtsklick und geht zu Ankerpunkt-Typ || Linie nach. Jetzt seht, was mit eurem Ankerpunkt passiert ist! Die Kurve nach dem Ankerpunkt (der Pfeil gibt die Richtung der Kurve an) wurde in eine gerade Linie umgewandelt, und der Anfasser mit dem Pfeil ist verschwunden.

 
Tip

Jetzt geht zum linken Ankerpunkt.

Ein Tip, wie man sich zwischen den Ankerpunkten bewegen kann: Wenn ein Ankerpunkt ausgewählt ist, kann man zum nächsten oder vorherigen Ankerpunkt gehen, indem man bei gedrückter Umschalt-Taste die Pfeiltasten drückt – probiert es mal aus: Haltet eure Umschalt-Taste gedrückt und drückt zweimal die Pfeiltaste nach links, um den linken Ankerpunkt auszuwählen! Ich finde das viel schöner, als auf die Ankerpunkte zu klicken, denn mir zumindest passiert es meistens, daß ich sie beim Daraufklicken ein bißchen verschiebe ...

 

Bei diesem Ankerpunkt macht ihr einen Rechtsklick und geht zu Ankerpunkt-Typ || Linie vor.

Keine große Überraschung mehr – die Kurve vor eurem Ankerpunkt wurde in eine gerade Linie verwandelt, und der Anfasser mit dem Kreis ist verschwunden.

 

Geht einen Schritt zurück zu dem unteren Ankerpunkt (haltet eure Umschalt-Taste gedrückt und drückt einmal die Pfeiltaste nach rechts), macht einen Rechtsklick und geht diesmal im Kontextmenü zu Ankerpunkt-Typ || Umwandeln in eine Linie.

Diesmal sind beide Kurven, sowohl vor und nach eurem Ankerpunkt, in gerade Linien verwandelt worden und bilden eine rechtwinklige Ecke, und beide Anfasser sind verschwunden.

 
Tip



Jetzt laßt uns sehen, was wir mit dieser Form anfangen können! Geht zum oberen Ankerpunkt, wir werden diesen jetzt nach unten verschieben.

Ein Tip zum Verschieben von Ankerpunkten: Wenn ihr einen Ankerpunkt gerade nach oben, unten, links oder rechts verschieben möchtet, könnt ihr das ganz exakt tun, indem ihr die Strg-Taste gedrückt haltet und dann die Pfeiltasten drückt. Um sie jeweils 10 Pixel weit zu verschieben, haltet ihr die Strg-Taste gedrückt und drückt dann die Bild-rauf- und Bild-runter-Tasten zum Verschieben nach oben bzw. unten, oder die Pos1- und Ende-Tasten zum Verschieben nach links und rechts.

Probiert es aus: Haltet eure Strg-Taste gedrückt und drückt dann ein paarmal die Bild-runter-Taste, nur zwei- oder dreimal.

 

Nehmt jetzt die Anfasser des oberen Ankerpunktes und zieht sie bei gedrückter Umschalt-Taste in einem 45-Grad-Winkel nach oben.

Seht ihr, was wir hier bekommen? Allerdings verlaufen die Kurven durch den linken und rechten Ankerpunkt nicht weich und glatt, weil die Kurven vor/nach diesen Ankerpunkten vorher in eine Linie verwandelt wurden.

 

Geht also jetzt zum rechten Ankerpunkt, haltet die Umschalt-Taste gedrückt und zieht den Anfasser einen 45-Grad-Schritt nach rechts, so daß er mit der Linie nach dem Ankerpunkt eine gerade Linie bildet.

Macht dasselbe noch mit dem linken Ankerpunkt: Haltet die Umschalt-Taste gedrückt, nehmt den Anfasser mit der Maus und zieht in einen 45-Grad-Schritt nach links, so daß er eine gerade Linie mit der Linie vor dem Ankerpunkt bildet. Macht euch keine Sorgen, wenn ihr jetzt die Anfasser nicht mehr seht; wenn ihr sie wiederhaben möchtet, dann könnt ihr einfach das Bild vergrößern mit Bild || Leinwandgröße.

 

Jetzt könnt ihr noch den oberen Ankerpunkt ein wenig nach unten oder nach oben ausrichten, wenn ihr möchtet. Wenn ihr fertig seid, klickt einfach außerhalb des Bildes irgendwo in den PSP-Arbeitsbereich, um die Ankerpunkt-Bearbeitung zu beenden.

Ihr habt gerade aus einem Kreis ein Herz gemacht! Speichert es in einen Ordner für eure eigene Vektor-Clipart als .psp-Datei, so daß die Vektor-Ebene erhalten bleibt. Ihr könnt diese Form auch in einer Formenbibliothek speichern: Geht dafür zu Datei || Export || Form und nennt sie "Herz". Jetzt habt ihr euer Herz immer mit dem Formen-Werkzeug zur Verfügung!

 
Neues Bild erstellen Jetzt laßt uns mal sehen, was wir mit einer eckigen Form anstellen können! Fangt wieder mit einem neuen Bild an mit denselben Einstellungen wie eben (geht einfach zu Datei || Neu oder klickt auf den Button "Neues Bild" in eurer Symbolleiste und klickt auf OK).
 

Werkzeug "Formen"

Klickt wieder auf das Formen-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste und ändert nur die Form in einen sechszackigen Stern, alle anderen Einstellungen bleiben wie eben.

Haltet die Umschalt-Taste gedrückt (so daß der Stern symmetrisch wird) und zeichnet einen Stern in euer Bild. Dann geht zu Objekte || Ausrichtung || Leinwandmitte, um euren Stern in der Bildmitte zu zentrieren.

 
Werkzeug "Vektor-Objekt-Auswahl"



Klickt auf das Vektor-Objekt-Auswahlwerkzeug in eurer Werkzeugleiste, dann macht entweder einen Rechtsklick in euer Bild und wählt "Ankerpunkt-Bearbeitung" aus dem Kontextmenü oder klickt auf den Button "Ankerpunkt-Bearbeitung" in der Stil-Palette.

Ihr seht jetzt den Stern mit sehr vielen Ankerpunkten. Wenn ihr einen Ankerpunkt auswählt, dann seht ihr, daß an den Ankerpunkten keine Anfasser sind. Das liegt daran, daß keine Kurven, sondern nur Linien durch diese Ankerpunkte gehen (ihr erinnert euch, daß bei eurem Kreis die Anfasser verschwunden sind, wenn wir die Kurven vor und nach den Ankerpunkten in Linien umgewandelt haben).

 

Klickt auf einen der äußeren Ankerpunkte, macht einen Rechtsklick und geht zu Ankerpunkt-Typ || Kurve vor, macht noch einen Rechtsklick und geht diesmal zu Ankerpunkt-Typ || Kurve nach im Kontextmenü.

Wie ihr seht, sind jetzt beide Anfasser da. Ihr seht auch, daß beide Anfasser nach innen zeigen, was bedeutet, daß der Ankerpunkt ein Eckpunkt ist; an der Form eures Sternes hat sich nichts geändert.

Wiederholt dasselbe für die anderen äußeren Ankerpunkte: Wählt sie alle aus (wählt erst einen der Ankerpunkte aus, dann haltet die Umschalt-Taste gedrückt und klickt nacheinander auf die anderen äußeren Ankerpunkte, um sie alle auszuwählen), macht einen Rechtsklick und geht zuerst zu Ankerpunkt-Typ || Kurve vor, macht wieder einen Rechtsklick und geht zu Ankerpunkt-Typ || Kurve nach. Da ihr jetzt mehr als einen Ankerpunkt ausgewählt habt, seht ihr die Anfasser zunächst nicht; wenn ihr aber erst irgendwo ins Bild klickt, um die Auswahl aufzuheben, und dann einen einzigen Ankerpunkt auswählt, seht ihr auch die Anfasser.

 

Wenn ihr die Auswahl der äußeren Ankerpunkte inzwischen aufgehoben habt, wählt sie alle wieder aus, macht noch einmal einen Rechtsklick und geht zu Ankerpunkt-Typ || Symmetrisch.

Seht ihr, wie schön gerundet die früheren Sternzacken jetzt sind?

Klickt irgendwo außerhalb des Bildes, um die Ankerpunkt-Barbeitung zu beenden.

 
Werkzeug "Formen"     Werkzeug "Vektor-Objekt-Auswahl"


Jetzt klickt wieder auf euer Formen-Werkzeug und ändert die Form in Ellipse. Haltet eure Umschalt-Taste gedrückt und zeichnet einen kleinen Kreis, ca. 55x55 Pixel groß (schaut nach den Zahlen im dritten Klammernpaar in eurer Statusleiste für die Kreisgröße).

Dann klickt auf das Vektor-Objekt-Auswahlwerkzeug, macht einen Rechtsklick und wählt "Alle auswählen" aus dem Kontextmenü. Geht zu Objekte || Ausrichtung || Leinwandmitte, um den Kreis in dem früheren Stern zu zentrieren. Klickt irgendwo in das Bild, um die Auswahl aufzuheben.

 

Klickt auf die (frühere) Sternen-Form, um sie auszuwählen (oder klickt auf die Unterebene "Stern" in der Vektor-Ebene in eurer Ebenen-Palette) und macht entweder einen Rechtsklick und wählt "Ankerpunkt-Bearbeitung" im Kontextmenü oder klickt auf den Button "Ankerpunkt-Bearbeitung" in der Stil-Palette.

Nehmt jetzt, einen nach dem anderen, die inneren Ankerpunkte des Sterns mit der Maus und schiebt sie zum Kreis. Dann klickt irgendwo außerhalb des Bildes, um die Ankerpunkt-Bearbeitung zu beenden.

 

Euer Stern ist noch ausgewählt. Macht einen Rechtsklick und wählt "Kopieren" aus dem Kontextmenü, macht einen weiteren Rechtsklick und wählt diesmal "Neue Vektor-Auswahl einfügen". Schiebt den neuen Stern über den ersten Stern, dann nehmt den Anfasser rechts vom Rahmenmittelpunkt und dreht die Form so, daß die Blütenblätter zwischen den Blättern des ersten Sterns liegen. Dann macht einen Rechtsklick und wählt "Eigenschaften" aus dem Kontextmenü (oder klickt auf den Button "Eigenschaften" in der Stil-Palette) und ändert die Füllung auf Vollfarbe, weiß.

Jetzt macht wieder einen Rechtsklick und wählt "Alle auswählen" aus dem Kontextmenü, dann geht zu Objekte || Ausrichtung || Leinwandmitte, um sicherzustellen, daß alle Formen in der Bildmitte zentriert sind. Nehmt in der Ebenen-Palette die "Ellipse"-Unterebene in der Vektor-Ebene und zieht sie mit der Maus ganz nach oben in der Vektor-Ebene, über die "Stern"-Unterebenen.

 






Aktive Farben (PSP 7)






Ihr habt gerade aus einem Stern eine Blume gemacht! Vergeßt nicht, sie in eurem Vektor-Clipart-Verzeichnis zu speichern! Natürlich könnt ihr der Blume jetzt auch ein bißchen Farbe geben.

Für meine Blüte habe ich zunächst Vorder- und Hintergrundfarbe auf zwei Rotschattierungen gesetzt (Vordergrundfarbe: Rot = 255, Grün = 64, Blau = 64; Hintergrundfarbe: Rot = 255, Grün = 192, Blau = 192).

Dann habe ich die untere "Stern"-Ebene in der Ebenen-Palette ausgewählt, einen Rechtsklick gemacht und "Eigenschaften" aus dem Kontextmnenü gewählt. Hier habe ich die Füllung in "Farbübergang" (Vordergrund-Hintergrund, Wellenübergang) und die Umrißfarbe in die dunklere der beiden Rotschafttierungen geändert. Dann habe ich die obere "Stern"-Ebene in der Ebenen-Palette ausgewählt, bin wieder zu "Eigenschaften" gegangen und habe die Füllung in denselben Farbverlauf wie eben und die Umrißfarbe in ein Rot zwischen Vorder- und Hintergrundfarbe geändert (Rot = 255, Grün = 128, Blau = 128).

Für den Kreis habe ich zunächst meine Vordergrundfarbe in ein helles Orange (Rot = 255, Grün = 192, Blau = 128) und meine Hintergrundfarbe in ein helles Gelb (Rot = 255, Grün = 255, Blau = 192) geändert, bin dann wieder zu "Eigenschaften" gegangen und habe denselben Farbverlauf (Vordergrund-Hintergrund) wie eben für die Füllung und das helle Gelb für den Umriß gewählt.

 
Ich hoffe, dieses Tutorial hat euch gefallen, und ich konnte euch einige Unterschiede zwischen den verschiedenen Ankerpunkt-Typen aufzeigen und wie man damit eine Form verändern kann – und wie man einfach durch Änderung der Ankerpunkt-Typen und ein ganz klein bißchen Ankerpunkt-Bearbeitung sogar neue Formen kreieren kann! :-))
 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)