Home  >  Tutorials  >  Effects  >
Retuschier-Werkzeug: Verreib-Effekte
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Retuschier-Werkzeug: Verreib-Effekte
Von: kiss

 

Der Modus "Verreiben" des Retuschier-Werkzeugs kann für alle möglichen interessanten Duplizierungseffekte verwendet werden. In diesem Tutorial werden wir damit die Rose und die Blätter duplizieren, dann einen Rand hinzufügen, diesen mit einem Rosenmuster füllen, dem Bild einige Aussparungs-Effekte hinzufügen und zum Schluß den Rand in einen 3D-Rahmen mit Textur verwandeln.

Die Werkzeuge, die wir dafür in diesem Tutorial verwenden, umfassen das Retuschier-Werkzeug (Modus "Verreiben"), das Werkzeug "Beschneiden", das Auswahl-Werkzeug, den Zauberstab, das Werkzeug "Verschieben", den Standardpinsel und das Werkzeug "Füllfarbe".

 
Download the attachments for this tutorial  Download-Datei
Ihr könnt dieses Tutorial mit jedem Bild machen. Ich habe dafür eine einfache Rose genommen, aber ihr könnt auch ein anderes Bild nehmen – solange dies ein Motiv gegen einen einfachen Hintergrund zeigt. Wenn ihr gerade kein geeignetes Bild zur Hand habt, könnt ihr die Rose mit der Datei links downloaden.
 
Bild öffnen Öffnet die Datei aus dem Download oder ein anderes Bild eurer Wahl und dupliziert es mit Umschalt+D (Fenster || Duplizieren), so daß das Originalbild erhalten bleibt. Dann schließt das Original und speichert das neue Bild als "Rose1.psp".
 
Wenn ihr das Rosenbild verwendet, müßt ihr zunächst die Hintergrundfarbe auf Schwarz setzen und die Leinwand vergrößern, so daß ihr viel Raum habt für eure Rosen:
 
Aktive Farben (PSP 5 & 6)

Setzt also zunächst eure Hintergrundfarbe auf Schwarz; die Vordergrundfarbe ist egal.

Geht dann zu Bild || Leinwandgröße und verwendet die folgenden Einstellungen:
– Neue Breite = 400
– Neue Höhe = 610
– Horizontal zentrieren = aktiviert
– Vertikal zentrieren = nicht aktiviert
– Oben = 280
– Unten = 25

Klickt auf OK. Die Größe des Bildes wird jetzt verdoppelt, wobei die Rose an den unteren Bildrand gesetzt wird.

 

Werkzeug "Retuschieren"

Klickt jetzt auf das Retuschier-Werkzeug in der Werkzeugleiste und stellt in der Kontroll-/Stil-Palette folgendes ein:

PSP 5:
– Werkzeugeigenschaften:
Retuschiermodus = Verreiben
Papiertextur = Keine
Auswählen/... = nicht aktiviert
– Pinseleigenschaften:
Form = Rundung
Stärke = 50
Deckfähigkeit = 70
Härte = 45
Dichte = 100
Schrittzahl = 60

PSP 6:
Form = Rundung
Größe = 50
Härte = 45
Deckfähigkeit = 70
Schrittzahl = 60
Dichte = 100
– Zweite Karteikarte:
Retuschiermodus = Verreiben
Papiertextur = Kein
Auswählen/... = nicht aktiviert
Kumulativer Effekt = nicht akt.

 
Drag upwards = Nach oben ziehen

Jetzt werden wir mit dem Retuschier-Werkzeug im Modus "Verreiben" verschiedene Teile des Bildes vervielfältigen, als erstes die Rosenblüte:

Klickt in die Mitte der Rosenblüte und haltet die Maustaste gedrückt. Zieht die Maus langsam direkt nach oben. Wenn eine zweite Rosenblüte erscheint, laßt die Maustaste los.

Ihr seht, daß (entsprechend den Einstellungen in der Kontroll-/Stil-Palette) die zweite Rosenblüte nur halb so groß ist und eine geringere Deckfähigkeit aufweist als die erste Blüte.

Mit dieser Technik kann man zwei verschiedene Effekte erzielen:

 
  1. Ein Strauß Rosen, die alle 70% der Deckfähigkeit der Originalrose haben:

Klickt wieder auf die Originalrose und zieht sie etwas schräg nach rechts oben – die nächste Rose hat eine Deckfähigkeit von 70% der ersten Rose.

Wenn ihr jetzt die Maustaste nicht loslaßt, sondern sie weiter nach außen zieht, erscheinen weitere Rosen, die alle dieselbe Deckfähigkeit von 70% der ersten Rose haben.

Wiederholt diesen Schritt und zieht die Maustaste in verschiedene Richtungen nach außen. Euer Bild sollte danach in etwa aussehen wie das Bild links.

 
  1. Ein Strauß Rosen, von denen jede eine Deckfähigkeit von 70% der vorhergehenden Rose hat:

Klickt wieder auf die Originalrose und zieht sie etwas schräg nach rechts außen – die nächste Rose hat eine Deckfähigkeit von 70% der ersten Rose.

Jetzt laßt die Maustaste los, klickt auf die zweite Rose und zieht sie in dieselbe Richtung wie die erste – die dritte Rose hat jetzt eine Deckfähigkeit von 70% von der zweiten Rose.

Diesen Schritt könnt ihr bis zum Rand eures Bildes wiederholen, und dann dasselbe in verschiedene Richtungen machen. Euer Bild sollte dann in etwa so aussehen wie das Bild links.

 

Wenn ihr einen Strauß Rosen machen wollt, die alle dieselbe Deckfähigkeit von 100% aufweisen, dann müßt ihr entsprechend in der Kontroll-/Stil-Palette die Deckfähigkeit auf 100% setzen.

Klickt dann auf die Originalrose, haltet die Maustaste gedrückt und zieht die Rose in verschiedene Richtungen nach außen.

Euer Bild sollte dann in etwa so aussehen wie das Bild links.

 

Wenn ihr mit dem Strauß Rosenblüten fertig seid, dann wiederholt dieselbe Technik für die Rosenstengel.

Euer Bild sollte dann etwa so aussehen wie das Bild links (je nachdem, welche Technik ihr für die Rosenblüten gewählt habt)

Nachdem ich die oberen Blätter verrieben hatte, habe ich etwas von der schwarzen Fläche unter den Rosen als Ausgangspunkt genommen, um die Stengel etwas zu kürzen.

Wenn ihr euren Strauß fertig habt, speichert euer Bild mit Strg+S (Datei || Speichern).

 

Werkzeug "Beschneiden"
Als nächstes werden wir mit dem Werkzeug "Beschneiden" das Bild wieder auf seine ursprüngliche Größe bringen: Macht einen Doppelklick auf das Werkzeug "Beschneiden" in der Werkzeugleiste. Im Dialogfenster "Bereich beschneiden" gebt ihr folgendes ein:
– Links = 80
– Rechts = 280
– Oben = 215
– Unten = 520
 
Crop area = Bereich zum Beschneiden

Klickt auf OK. Ihr seht jetzt einen dünnen weißen Rahmen um eure Rosen. Vielleicht müßt ihr jetzt diesen Rahmen oder einige Seiten des Rahmens etwas nach links, rechts, oben oder unten verschieben – je nachdem, wie weit ihr eure Rosen nach außen gezogen habt. Geht dafür mit eurer Maus in den Rahmen, um ihn insgesamt zu verschieben (der Cursor wird zu einem Vierfach-Pfeil), oder an eine Rahmenseite, um nur diese Seite zu verschieben (der Cursor wird zu einem Doppelpfeil).

Wenn ihr euren Rosenstrauß im Beschneide-Rahmen zentriert habt, klickt in der Kontroll-/Stil-Palette auf den Button "Beschneiden". Euer Bild wird jetzt auf den Bereich innerhalb des Rahmens beschnitten.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, euer Bild zu speichern (Strg+S oder Datei || Speichern)!

 

Werkzeug "Auswahl"     Werkzeug "Verschieben"

Jetzt werden wir ein Rosenmuster für den Rahmen machen, indem wir ein 100x100 Pixel großes Stück aus unserem Bild auswählen: Macht einen Doppelklick auf das Auswahlwerkzeug in der Werkzeugleiste, und stellt im Dialogfenster "Ausgewählter Bereich" folgendes ein:
– Links = 50
– Rechts = 150
– Oben = 120
– Unten = 220

Klickt auf OK. Schaut nach, ob euer Auswahlrahmen um einen Bereich verläuft, der Rosen und ein bißchen von den Blättern darunter zeigt – wenn nicht, klickt auf das Werkzeug "Verschieben", geht mit der Maus über den Auswahlrahmen und haltet die rechte Maustaste gedrückt, um den Auswahlrahmen an einen geeigneteren Platz zu verschieben.

 
Kopieren     Einfügen als neues Bild     Bild speichern

Kopiert eure Auswahl mit Strg+C (Bearbeiten || Kopieren) in die Zwischenablage und drückt Strg+V (Bearbeiten || Einfügen || Als neues Bild), um ein neues Bild von der Auswahl zu erstellen.

Speichert dieses Bild als "Muster.psp" (Datei || Speichern).

Dann klickt auf euer Rosenbild (Rose1.psp), um es wieder zum aktiven Bild zu machen.

 
Aktive Farben (PSP 5 & 6)



Jetzt werden wir einen weißen Rand um das Bild erstellen. Setzt dafür zunächst eure Hintergrundfarbe auf weiß.

Dann geht zu Bild || Rahmen hinzufügen und stellt im Dialogfenster folgendes ein:
– Symmetrisch = aktiviert
– Oben = 20
– Unten = 20
– Links = 20
– Rechts = 20

(Da ihr die Option "Symmetrisch" aktiviert habt, braucht ihr nur das Maß für "Oben" einzugeben, die anderen sollten sich dann automatisch ändern.) Klickt auf OK, um einen 20 Pixel breiten weißen Rahmen um das Bild zu setzen.

 

Werkzeug "Zauberstab"

Jetzt werden wir diesen weißen Rand zu einer neuen Ebene machen: Klickt dafür auf den Zauberstab in der Werkzeugleiste und dann in den weißen Rand, um diesen Bereich auszuwählen. Geht jetzt zu Auswahl || Umwandeln in eine Ebene.

Die Auswahl noch nicht aufheben!

 

Werkzeug "Füllfarbe"

Wir füllen jetzt diesen weißen Rand mit dem Rosenmuster: Klickt auf das Werkzeug "Füllfarbe" in der Werkzeugleiste:

PSP 5:
– Füllmodus = Muster
– Auswahlmodus = RGB-Werte
– Toleranz = 0
– Deckfähigkeit = 100
– Auswahl/... = nicht aktiviert
Klickt auf "Optionen":
– Füllmodus = Muster
– Anpassungmodus = Normal
– Quelle des neuen Musters =
     "Muster.psp"

PSP 6:
– Füllmodus = Muster
– Anpassungsmodus = Normal
– Papiertextur = Kein
– Auswahlmodus = RGB-Werte
– Toleranz = 200
– Deckfähigkeit = 100
– Auswahl/... = nicht aktiviert
Klickt auf die Karteikarte 2:
– Quelle des neuen Musters =
     "Muster.psp"

Jetzt klickt einmal in den ausgewählten weißen Bereich, um ihn mit dem Rosenmuster zu füllen. Speichert euer Bild mit Strg+S (Datei || Speichern).

Die Auswahl noch nicht aufheben!

 
 

Jetzt wollen wir Helligkeit und Kontrast des Rahmens anpassen: Geht zu Farben || Farbeinstellungen || Helligkeit/Kontrast:

PSP 5:
– Helligkeit = -10 (minus 10)
– Kontrast = 30

PSP 6:
– Helligkeit = -25 (minus 25)
– Kontrast = 30

Klickt auf OK. Die Auswahl noch nicht aufheben!

 
Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen

Jetzt benennen wir die Ebene mit dem Rahmen um und fügen zwei Ebenen für Aussparungs-Effekte hinzu: Macht zunächst einen Doppelklick auf die Ebene "Umgewandelte Auswahl" in der Ebenen-Palette und gebt im Dialogfenster "Ebenen-Eigenschaften" für den Namen der Ebene "Rahmen" ein.

Fügt dann zwei neue Ebenen hinzu, indem ihr auf das Symbol "Neue Ebene" in der Ebenen-Palette klickt. Nennt die erste neue Ebene "Aussparung1" und die zweite "Aussparung2". Ihr solltet jetzt insgesamt vier Ebenen haben, von oben nach unten: Aussparung2, Aussparung1, Rahmen, Hintergrund.

Klickt auf die Ebene "Aussparung1" in der Ebenen-Palette, um diese Ebene zur aktiven Ebene zu machen.

 

Jetzt können wir den ersten Aussparungs-Effekt anwenden, damit das Bild sich vom Rahmen abhebt: Geht zuerst zu Auswahl || Umkehren, dann zu Bild || Effekte || Aussparung:
– Inneres der Aussparung mit Farbe füllen = aktiviert
– Innenfarbe = weiß
– Schattenfarbe = weiß
– Deckfähigkeit = 60
– Farbverlauf = 20
– Vertikale und Horizontale Ausrichtung = 3

Klickt auf OK. Der Aussparungs-Effekt wird auf den Bereich oben links innerhalb des Rahmens angewendet. Die Auswahl noch nicht aufheben!

 

Jetzt wollen wir die zweite Aussparung machen: Klickt in der Ebenen-Palette auf die Ebene "Aussparung2", um sie zur aktiven Ebene zu machen, und geht zu Bild || Effekte || Aussparung. Ändert hier nur diese Einstellungen:
– Vertikale und Horizontale Ausrichtung = -3 (minus 3)

Laßt alles andere, wie es ist, und klickt auf OK. Der Aussparungs-Effekt wird jetzt auf den Bereich rechts unten innerhalb des Rahmens angewendet. Die Auswahl noch nicht aufheben!

 




Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen

Aktive Farben (PSP 5 & 6)


Werkzeug "Standardpinsel"










PSP 5: Als nächstes werden wir den Rahmen mit einer Textur versehen. Geht zunächst zu Auswahl || Umkehren, so daß wieder nur der Rahmen ausgewählt ist. Dann klickt auf das Symbol "Neue Ebene" in der Ebenen-Palette, um eine neue Ebene zu erstellen, und nennt diese Ebene "Textur".

Setzt eure Vordergrund-Farbe auf ein mittleres Rot (ich hatte Rot = 192, Grün = 0, Blau = 0; #C00000).

Dann klickt auf den Standardpinsel in der Werkzeugleiste: Werkzeugeigenschaften:
– Papiertextur = Orangenschale
Pinseleigenschaften:
– Form = Rundung
– Stärke = 30
– Deckfähigkeit = 90
– Härte = 88
– Dichte = 75
– Schrittzahl = 25

Malt jetzt rund um den Rahmen, um ihm eine Textur zu geben. Danach schaltet die Hintergrund-Ebene und die Ebenen "Aussparung1" und "Aussparung2" unsichtbar; es dürfen jetzt nur die Ebenen "Rahmen" und "Textur" zu sehen sein. Vergewissert euch, daß eine von den sichtbaren Ebenen aktiviert ist, und geht zu Ebenen || Verbinden || Sichtbare verbinden, um Rahmen und Textur zu einer Ebene zu verbinden. Macht dann einen Doppelklick auf die verbundene Ebene und nennt sie "Rahmen2". Jetzt könnt ihr die anderen Ebenen wieder sichtbar schalten. Speichert euer Bild. Die Auswahl noch nicht aufheben!

 

















Bitte beachten!

PSP 6: Als nächstes werden wir auf den Rahmen einen Textur-Effekt anwenden. Geht zunächst zu Auswahl || Umkehren, so daß wieder nur der Rahmen ausgewählt ist, klickt in der Ebenen-Palette auf die Ebene "Rahmen", um diese zu aktivieren, und geht zu Bild || Effekte || Textur:
– Textur = Nr. 18 (Jeans) oder eine Textur eurer Wahl
– Maßstab = 25
– Schliff = 0
– Tiefe = 7
– Umgebung = 0
– Glanz = 60
– Farbe = weiß
– Grad = 315
– Intensität = 50
– Höhe = 30

Anmerkung: Je nach der verwendeten Textur müßt ihr diese Einstellungen abändern. Probiert einfach verschiedene Einstellungen aus und seht euch dabei die Ergebnisse an (dabei sollte die Option "Automatische Aktualisierung" aktiviert sein).

Wenn ihr mit den Einstellungen zufrieden seid, klickt auf OK, um die Textur auf den Rahmen anzuwenden. Speichert euer Bild. Die Auswahl noch nicht aufheben!

 
 

PSP 5: Jetzt wenden wir den Tasten-Effekt auf den Rahmen an: Klickt auf die Ebene "Rahmen2" in der Ebenen-Palette, um sie zur aktiven Ebene zu machen. Dann geht zu Bild || Effekte || Taste:
– Höhe = 5
– Breite = 5
– Deckfähigkeit = 80
– Transparenter Rand = aktiviert

Klickt auf OK, um den Effekt auf den Rahmen anzuwenden. Jetzt hebt die Auswahl auf mit Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl).

 
 

PSP 6: Jetzt werden wir einen Fasen-Effekt auf den Rahmen anwenden. Klickt auf die Ebene "Rahmen" in der Ebenen-Palette, um sie zur aktiven Ebene zu machen, dann geht zu Bild || Effekte || Innenfase:
– Fase = Rund (die zweite Fase in der ersten Reihe)
– Breite = 4
– Schliff = 0
– Tiefe = 7
– Umgebung = 0
– Glanz = 60
– Farbe = weiß
– Grad = 315
– Intensität = 50
– Höhe = 30

Klickt auf OK, um den Effekt auf den Rahmen anzuwenden. Jetzt hebt die Auswahl auf mit Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl).

 

Jetzt noch ein Schritt, um Bild und Rahmen fertigzustellen!

Schaut in eurer Ebenen-Palette nach, ob alle Ebenen sichtbar sind, und schaltet evtl. noch unsichtbare Ebenen wieder sichtbar. Dann macht einen Rechtsklick auf die Hintergrund-Ebene und wählt "Duplizieren" aus dem Kontextmenü.

Setzt den Anpassungsmodus der duplizierten Hintergrund-Ebene auf "Überblenden" (PSP 5) bzw. "Überblendung" (PSP 6) und ändert die Deckfähigkeit auf ca. 35%. Dadurch kommen die Rosen noch ein bißchen mehr zur Geltung.

Das fertige Bild sollte in etwa so aussehen wie das Bild links.

Zum Schluß verbindet ihr noch alle Ebenen zu einer mit Ebenen || Verbinden || Alle verbinden (glätten) und speichert euer Bild.

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)