Home  >  Tutorials  >  Plugins & Filters  >
Glasblockfenster mit Kang's Filtern
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Glasblockfenster mit Kang's Filtern
Von: Joanna Mueller

 

In diesem Tutorial werden wir mit Kang's Filtern ein schönes Glasblockfenster aus einem Bild machen.

 
Download-Datei für dieses Tutorial  Download-Datei

In der Download-Datei links findet ihr Kang's Filter und das Bild, das wir für dieses Tutorial verwenden. Packt die Filter einfach in euren "..\PaintShopPro\Plugins"-Ordner aus, und schon könnt ihr anfangen!

 
Bild öffnen Öffnet "/tutorial/html/tutfilters/Sbeginpic.jpg" aus eurer Download-Datei oder ein anderes Bild eurer Wahl. Geht zu Fenster || Duplizieren, so daß ihr mit einer Kopie eures Bildes arbeiten könnt, und schließt das Originalbild.
 

|| Geht zu Effekte || Plug-in Filter || kang 4 || gemBars2.

Setzt "X freq" und "Y freq" auf die Anzahl der Glasblöcke, die euer Fenster haben soll. Setzt "thickness" auf die gewünschte Fugenbreite zwischen euren Glasblöcken. Stellt "toner" und "lighter" so ein, daß die gewünschte Helligkeit für die Fugen zwischen den Glasblöcken erreicht wird. Ich hatte diese Einstellungen:
– X freq = 53
– Y freq = 53
– thickness = 115
– toner = 163
– lighter = 189

Wenn eure Fugen so aussehen, wie ihr sie haben möchtet, klickt auf OK. Euer Bild zeigt jetzt die Fugen, die zwischen den Glasblöcken sein werden.

 
Werkzeug "Auswahl"

Klickt auf das Auswahl-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste. Stellt folgendes ein:
– Auswahltyp = Rechteck
– Randschärfe = 1
– Antialiasing = nicht aktiviert

Geht mit der Maus über euer Bild: Beginnt an der Ecke eines der Rechtecke, die ihr in Glasblöcke verwandeln möchtet, und wählt den gesamten Bereich zwischen den Fugen aus. Ihr könnt mehrere oder alle Blöcke gleichzeitig auswählen, indem ihr die Umschalt-Taste gedrückt haltet, während ihr die Rechtecke zwischen den Fugen auswählt.

 

Wenn ihr alles ausgewählt habt und die Laufrahmen schön um die Rechtecke verlaufen, geht zu Effekte || Plug-in Filter || kang 4 || bubblecross Waves. Stellt hier folgendes ein:
– X frequency = 245
– Y frequecny = 223
– X amplitude = 247
– Y amplitude = 23
– bubble<->cross = 255

Verwendet genau dieselbe Einstellung für jeden einzelnen Glasblock in eurem Bild. (Natürlich könnt ihr andere Einstellungen für einen anderen Effekt ausprobieren, aber denkt daran, in einem Bild für jeden Glasblock dieselbe Einstellung zu nehmen.)

Hebt die Auswahl auf mit einem Rechtsklick in euer Bild.

 
Bitte beachten! Anmerkung: Es mag einfacher erscheinen, diesen Effekt auf das gesamte Bild anzuwenden, bevor die Fugen (mit gembars2) hinzugefügt werden, und so Zeit zu sparen. Der Effekt ist jedoch viel intensiver und die Details kommen viel schöner heraus, wenn er für jeden einzelnen Glasblock extra angewendet wird.
 
Bild speichern Sobald der Glasblock-Effekt auf jeden Glasblock angewandt wurde, geht zu Datei || Speichern unter – und fertig!
 
Dies kann mit jedem Bild oder auch mit Teilen eines Bildes gemacht werden. Experimentiert mit den Filtern herum, die wir für dieses Tutorial verwendet haben; sie haben viele verschiedene Einstellungen, und es können viele unterschiedliche Effekte erreicht werden, also probiert einfach herum, bis das Bild so aussieht, wie ihr es haben möchtet.
 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)