Home  >  Tutorials  >  Photographic Enhancements  >
Spaß mit Ebenen
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Spaß mit Ebenen
Von: Dennis Reed

 
In diesem Tutorial werden wir die Ebenen-Funktionen von PSP nutzen und das Radiergummi verwenden, um drei Photos zu einem Bild zu kombinieren.
 
Download the attachments for this tutorial  Download-Datei
Ihr könnt die drei Photos, die wir in diesem Tutorial zu einem Bild kombinieren, mit der Download-Datei links herunterladen.
 

Bild öffnen

Öffnet die drei Photos aus eurem Download in PSP. Klickt auf das Strandphoto, um es zum aktiven Bild zu machen, und geht zu Fenster || Duplizieren, so daß ihr mit einer Kopie arbeiten könnt. Schließt das Original-Strandbild.

Jetzt klickt auf das Wolfphoto, um es zum aktiven Bild zu machen. Nehmt die "Hintergrund"-Ebene in der Ebenen-Palette mit der Maus und zieht sie rüber auf das Strandphoto. Aktiviert das Strandphoto wieder und schaut in die Ebenen-Palette: ihr habt dort jetzt zwei Ebenen, "Hintergrund" (der Strand) und "Ebene1" (die Wölfe). Ihr könnt das Wolfphoto jetzt schließen.

Macht dasselbe mit dem Canyonbild: Nehmt die "Hintergrund"-Ebene mit der Maus und zieht sie auf das Strand-/Wolfbild, so daß der Canyon jetzt "Ebene2" in diesem Bild wird. Schließt das Original-Canyonphoto. Ihr habt jetzt nur noch ein Bild geöffnet mit drei Ebenen (einschließlich der Hintergrund-Ebene), die jede eines der drei Photos enthalten.

 
Bild speichern Da dies ein sehr großes Bild mit mehreren Ebenen ist, speichert ihr es am besten gleich (und vergeßt nicht, es auch während der Arbeit oft zu speichern).
 

Ebenen-Palette: Ein-/Ausblenden der Ebene (hier: unsichtbar)
Als erstes müssen wir mit der Hintergrund-Ebene arbeiten, schaltet also die beiden anderen Ebenen in der Ebenen-Palette fürs erste unsichtbar. Macht einen Doppelklick auf die "Hintergrund"-Ebene in eurer Ebenen-Palette und benennt die Ebene in "Strand" um.
 

Werkzeug "Kopierpinsel"
Zuerst müssen wir den Drachen aus dem Himmel entfernen, klickt dafür auf den Kopierpinsel in eurer Werkzeugleiste:
– Form = Rundung
– Größe = 10
– Härte = 0
– Deckfähigkeit = 100
– Schrittzahl = 9
– Dichte = 100
Klickt auf die zweite Karteikarte:
– Kopiermodus = justiert
– Kopieren/Verbinden = nicht aktiviert
 
Macht ein bißchen rechts vom Drachen einen Rechtsklick und malt dann mit eurer linken Maustaste über den Drachen, um ihn aus dem Himmel zu entfernen.
 
Werkzeug "Verschieben"

Macht einen Rechtsklick auf "Ebene1" in eurer Ebenen-Palette (die Wölfe werden wieder sichtbar) und wählt "Umbenennen" aus dem Kontextmenü. Benennt diese Ebene in "Wölfe" um.

Jetzt müssen wir die Wolf-Ebene richtig positionieren: Klickt auf das Werkzeug "Verschieben" in der Werkzeugleiste und schiebt die Wölfe ein bißchen nach oben, bis die untere rechte Ecke dieser Ebene auf die Horizont-Linie der Strand-Ebene trifft.

 
Werkzeug "Deformation"     

Die Wolf-Ebene geht nicht über den gesamten Himmel der Strand-Ebene. Klickt auf euer Deformations-Werkzeug in der Werkzeugleiste. Das Wolfbild ist jetzt von einem Rahmen mit Knoten an den Ecken, in der Mitte der Rahmenseiten und in der Rahmenmitte umgeben.

Nehmt den mittleren Knoten der oberen Rahmenseite mit der Maus und zieht ihn ganz nach oben zur oberen Bildkante. Dann klickt auf den Button "Deformation übernehmen" in der Stil-Palette.

 

Werkzeug "Radiergummi"
Jetzt müssen wir den Teil des Wolfbildes entfernen, der das Wasser, die Leute und den Schirm von der Strand-Ebene verdeckt. Klickt auf das Radiergummi in eurer Werkzeugleiste:
– Form = Rundung
– Größe = 5
– Härte = 75
– Deckfähigkeit = 100
– Schrittzahl = 1
– Dichte = 100
 

Zieht den Regler für die Deckfähigkeit der Wolf-Ebene in der Ebenen-Palette so weit herunter, daß ihr die Strand-Ebene darunter klar erkennen könnt (25-30% Deckfähigkeit wird gehen). Jetzt radiert ganz vorsichtig den unteren Teil der Wolf-Ebene weg, so daß ihr eine saubere Linie entlang des Wassers und rund um den Schirm bekommt.

Wahrscheinlich müßt ihr bei dieser Arbeit in das Bild herein- und aus dem Bild herauszoomen sowie die Größe des Radiergummis ändern, eine kleinere Größe an den Rändern nehmen und eine größere dort, wo viel zu entfernen ist und die Hand nicht so sicher sein muß.

Erhöht dann und wann die Deckfähigkeit der Wolf-Ebene, um zu sehen, ob ihr nicht ein bißchen davon vergessen habt. Am Ende sollte euer Bild, bei einer Deckfähigkeit der Wolf-Ebene von 100%, aussehen wie das Bild links.

 
Ebenen-Palette: Ein-/Ausblenden der Ebene (hier: unsichtbar) Schaltet die Wolf-Ebene unsichtbar und macht einen Rechtsklick auf die oberste Ebene, wählt "Umbenennen" aus dem Kontextmenü und tippt "Canyon" ein. Reduziert die Deckfähigkeit dieser Ebene auf ca. 50%.
 
Werkzeug "Deformation"

Klickt auf das Deformations-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste. Die Canyon-Ebene ist jetzt von dem Deformationsrahmen mit den Knoten an den Ecken, den Seitenmitten und in der Rahmenmitte umgeben.

Nehmt die mittleren Knoten der linken und rechten Rahmenseiten und zieht sie rüber zu den Bildkanten, um so die Breite der Ebene an die Bildbreite anzupassen. Jetzt nehmt den mittleren Knoten der unteren Rahmenseite und zieht ihn herunter bis zur unteren Bildkante.

Jetzt nehmt den mittleren Knoten der oberen Rahmenseite und zieht auch diesen nach unten; achtet auf die rechte Seite der Gebirgskette, die gerade noch das Wasser rechts im Bild bedecken soll. Dann klickt auf den Button "Deformation übernehmen" in der Stil-Palette. Danach sollte euer Bild ungefähr wie das links aussehen.

 
Werkzeug "Radiergummi"     

Jetzt müssen wir wieder die Teile der Canyon-Ebene entfernen, die wir im fertigen Bild nicht haben möchten. Klickt auf das Radiergummi in der Werkzeugleiste und arbeitet mit denselben Einstellungen wie vorhin.

Erhöht zunächst die Deckfähigkeit der Canyon-Ebene wieder auf 100% und beginnt damit, den Himmel auf dieser Ebene wegzuradieren. Zoomt wieder herein und heraus und ändert die Größe des Radiergummis bei dieser Arbeit. Euer Bild wird dann aussehen wie das Bild links.

 

Jetzt reduziert die Deckfähigkeit der Canyon-Ebene auf ca. 25-30%, so daß ihr die Strand-Ebene darunter gut erkennen könnt, und arbeitet weiter mit dem Radiergummi: radiert vorsichtig die Teile der Canyon-Ebene weg, die die Leute in ihren Stühlen verdecken.

Zoomt wieder herein und heraus, erhöht und reduziert die Deckfähigkeit für bessere Sicht und vergrößert und verkleinert die Größe des Radiergummis nach euren Bedürfnissen.

Zum Schluß sollte euer Bild, bei einer Deckfähigkeit der Canyon-Ebene von 100%, ungefähr so aussehen wie das Bild links.

 

Jetzt schaltet die Wolf-Ebene wieder sichtbar und reduziert ihre Deckfähigkeit, bis euch das Ergebnis gefällt (in dem Bild links hat die Ebene eine Deckfähigkeit von 35%).

Dann geht zu Ebenen || Verbinden || Alle verbinden (glätten).

 
Werkzeug "Formen"

Werkzeug "Text"

Wenn ihr möchtet, könnt ihr jetzt noch einen Text zu eurem neuen Photo hinzufügen.

Klickt auf euer Formen-Werkzeug und wählt einfach eine der Sprechblasen aus, die in PSP 7 enthalten sind.

Dann klickt auf euer Text-Werkzeug und schreibt euren Text hinein.

 

Zum Schluß habt ihr vielleicht ein Photo wie dieses hier, kombiniert aus drei Photos unter Verwendung von Ebenen und dem Radiergummi und mit einem Text versehen.

Viel Spaß beim Kombinieren eurer eigenen Photos mit dieser Technik! :-)

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)