Home  >  Tutorials  >  Photographic Enhancements  >
Photos: Details entfernen und Farben verbessern
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Photos:
Details entfernen und Farben verbessern
Von: Joyce Turner

 
Manchmal würden wir die Farben eines Photos gern etwas brillanter haben und Einzelheiten entfernen, die den Gesamteindruck des Bildes stören. Hier wird gezeigt, wie man das machen kann.
 
Download the attachments for this tutorial  Download-Datei
Bevor ihr anfangt, ladet euch die Zip-Datei links herunter, die das Photo enthält, mit dem wir in diesem Tutorial arbeiten.
 

Bild öffnen

Öffnet das Photo aus eurem Download. Das Originalbild ist trübe, und links ist eine "halbe" Person im Bild. Diese wollen wir als erstes entfernen.

Macht eine Kopie von eurem Bild mit Fenster || Duplizieren oder Umschalt+D. Arbeitet mit der Kopie; so bleibt das Originalbild erhalten, falls ihr es noch einmal braucht oder noch einmal von vorn anfangen möchtet.

 
Ein-/Ausblenden der Ebenen-Palette     Ein-/Ausblenden der Stil-Palette Seht nach, ob eure Ebenen-Palette und die Stil-Palette geöffnet sind. Falls nicht, klickt auf die Buttons in der Symbolleiste, um sie zu öffnen.
 
Werkzeug "Auswahl" Klickt auf das Auswahl-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste:
– Auswahltyp = Rechteck
– Randschärfe = 16
– Antialiasing = nicht aktiviert
 

Zieht eine Auswahl auf, wie im Bild links zu sehen. Wenn die Auswahl etwas Randschärfe hat, ist es leichter, das Stück hinterher in das Photo einzuarbeiten. Die Auswahl soll groß genug sein, um das Stück zu verdecken, das ihr entfernen möchtet. Im Bild links seht ihr den Laufrahmen meiner Auswahl.

Jetzt geht zu Bearbeiten || Kopieren (Strg+C). Dann geht zu Bearbeiten || Einfügen || Als neue Ebene (Strg+L).

 
Werkzeug "Verschieben"     

Jetzt müßt ihr diese Auswahl über das Objekt schieben, das ihr entfernen möchtet. Verwendet dafür das Werkzeug "Verschieben".

Hier links habe ich das Stück kurz über den Himmel geschoben, so daß ihr sehen könnt, wie es aussehen sollte.

Wenn ihr es an der richtigen Stelle habt und alles richtig aussieht, dann macht in der Ebenen-Palette einen Rechtsklick und geht im Kontextmenü zu Verbinden || Alles verbinden (glätten).

 

Werkzeug "Kopierpinsel"
Jetzt klickt auf den Kopierpinsel und stellt folgendes ein:
– Form = Rundung
– Größe = 11
– Härte = 12
– Deckfähigkeit = 100
– Schrittzahl = 15
– Dichte = 100
Zweite Karteikarte:
– Kopiermodus = Nicht-Justiert
– Kopieren/Verbinden = nicht aktiviert
 

Diese Einstellungen könnt ihr nach Bedarf natürlich ein wenig verändern. Arbeitet die Kanten in das Bild ein auf eine Art, daß das Gras natürlicher aussieht und sich die Struktur nicht so sehr wiederholt. Wählt mit der rechten Maustaste den Bereich aus, den ihr kopieren möchtet, und malt mit der linken Maustaste die Kopie auf einen anderen Bereich. Jedes Mal, wenn ihr etwas zum Bild hinzufügen möchtet, müßt ihr mit der linken Maustaste klicken. Obwohl ihr den Kopiermodus auf "Nicht-Justiert" gesetzt habt, bewegt sich das kleine Kreuzchen beim Malen über die Quelle. Wenn ihr eine neue Quelle kopieren möchtet, dann macht darauf wieder einen Rechtsklick.

Versucht auf diese Art, mit dem Kopierpinsel die Übergänge zwischen dem Photo und dem kopierten Stück beim Gras und dem geschnittenen Weizen etc. gut zu überblenden.

 

Wenn ihr mit eurem Bild zufrieden seid, könnt ihr einen Rechtsklick auf die verbundene Ebene machen, "Umbenennen" aus dem Kontextmenü wählen und die Ebene in "Bild" umbenennen.

Jetzt müßt ihr euch durch die Foto-Korrekturhilfen arbeiten, die unten gezeigt werden. Einige werden das Photo verbessern, andere nicht. Hier sind die Korrekturen, die ich verwendet habe:

 

Effekte || Foto-Korrektur || Automatische Kontrastkorrektur:
– Wichtung = Neutral
– Stärke = Normal
– Darstellung = Normal

Effekte || Foto-Korrektur || Automatische Sättigungskorrektur:
– Wichtung = Normal
– Stärke = Normal
– Hauttöne vorhanden = aktiviert

Effekte || Foto-Korrektur || Schärfekorrektur:
– Effektstärke = 2

Effekte || Foto-Korrektur || Verblasste Farben korrigieren:
– Korrekturgrad = 24

 

Dann geht zu Farben || Farbeinstellungen || Helligkeit/Kontrast:
– Helligkeit = 7
– Kontrast = 16

Farben || Farbeinstellungen || Ausleuchtung/Mitteltöne/Schatten:
– Schatten = 4
– Mitteltöne = 10
– Ausleuchtung = 7
– Dynamische Justierungsmethode = ausgewählt

 

Werkzeug "Zauberstab"

Klickt auf den Zauberstab und stellt folgendes ein:
– Auswahlmodus = RGB-Wert
– Randschärfe = 0
– Toleranz = 52

Klickt in den Himmel, um diesen auszuwählen. Es bleibt ein ganz kleiner Bereich übrig, der noch nicht ausgewählt ist.

 
Werkzeug "Lasso2 (Freihandauswahl) Wechselt zum Lasso-(Freihand-)Werkzeug:
– Auswahltyp = Freihand
– Randschärfe = 0
– Antialiasing = nicht aktiviert
 

Haltet die Umschalt-Taste gedrückt und geht mit der Maus um den Bereich herum, der nicht ausgewählt war. Dieser wird jetzt zur Auswahl hinzugefügt.

Drückt die Entf-Taste. Der Himmel wird jetzt aus dem Bild entfernt. Hebt die Auswahl mit einem Rechtsklick in euer Bild auf.

 

Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen
Klickt in eurer Ebenen-Palette auf das Symbol "Neue Ebene", um eine neue Ebene hinzuzufügen. Eure Haupt-Ebene sollte entweder "Verbunden" oder "Bild" heißen. Schiebt diese Ebene mit der Maus über die neue Ebene. Dann klickt auf die neue Ebene, um diese zur aktiven Ebene zu machen.
 
Stiltafeln      Setzt euren Vordergrundstil auf "Farbübergang" (klickt auf den Pfeil in eurer Vordergrund-Stiltafel und wählt das zweite Symbol von links). Klickt in die Vordergrund-Stiltafel. Das Dialogfenster "Farbübergang" wird geöffnet:
– Farbübergang = Sommerwiese
– Farbübergang umkehren = nicht aktiviert
– Winkel = 0
– Wiederholungen = 0
– Stil = Linearer Farbübergang (oberstes Symbol)
 
Werkzeug "Farbfüllung" Aktiviert die Option "Standard" (unter den Texturtafeln), dann klickt auf euer Füll-Werkzeug und in die neue Ebene, um sie mit dem Farbverlauf zu füllen. So bekommt ihr einen schönen blauen Himmel. Hebt die Auswahl auf mit Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl).
 
Ebenen-Palette: Neue Ebene erstellen Klickt auf die Haupt-Bildebene in der Ebenen-Palette und dann auf das Symbol "Neue Ebene". Nennt die neue Ebene "Wolken".
 
Werkzeug "Bildstempel" Die Ebene "Wolken" sollte jetzt aktiv sein; falls nicht, klickt einmal in der Ebenen-Palette darauf. Klickt dann auf das Werkzeug "Bildstempel" und wählt die Wolken in der Auswahlliste. Stellt jetzt verschiedene Größen (Maßstab) ein und malt ein paar Wolken in euren Himmel.
 

Werkzeug "Kopierpinsel"
Arbeitet jetzt mit dem Kopierpinsel mit diesen Einstellungen:
– Form = Rundung
– Größe = 15
– Härte = 0
– Deckfähigkeit = 100
– Schrittzahl = 9
– Dichte = 100
– Kumulativ = nicht aktiviert
 
Fügt ein bißchen von einer zu anderen Wolken hinzu, so daß sie nicht alle gleich aussehen. Nehmt wieder die rechte Maustaste, um eine Quelle zum Kopieren auszuwählen, und die linke Maustaste, um die Kopie aufzumalen.
 

Werkzeug "Retuschieren"
Dann nehmt das Retuschier-Werkzeug mit diesen Einstellungen:
– Retuschiermodus = Weichzeichnen (zuerst einstellen)
– Form = Rundung
– Größe = 9
– Härte = 0
– Deckfähigkeit = 48
– Schrittzahl = 9
– Dichte = 51
 

Ihr könnt jetzt die Kanten weichzeichnen und glätten, wo ihr vorher mit dem Kopierpinsel aufgetragen habt.

Danach solltet ihr in der Ebenen-Palette die Ebene "Wolken" unter die Haupt-Bildebene schieben.

 

Jetzt solltet ihr ein wirklich schönes Bild haben. Mit den Optionen unter Effekte || Foto-Korrektur könnt ihr versuchen, das Bild noch mehr zu verbessern.

Wenn ihr das Bild als jpg- oder gif-Datei speichern möchtet, dann dupliziert es mit Umschalt+D und speichert das Duplikat als jpg- oder gif-Bild. Speichert das Bild mit den Ebenen als psp-Datei. Wenn ihr dann noch einmal etwas nachbearbeiten oder ändern wollt, so könnt ihr das mit dieser Datei noch tun. Dupliziert es dann wieder und arbeitet mit der Kopie.

Viel Spaß beim Bearbeiten eurer Photos!

 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)