Home  >  Tutorials  >  Plugins & Filters  >
Sapphire Innovations Paper Texture 1: Spiel mit Texturen
E-mail this tutorial to a friend Email to a Friend

Sapphire Innovations Paper Texture 1:
Spiel mit Texturen
Von: Joyce Turner

 
Das Paket "Paper Textures 1" von Sapphire Innovations (jetzt bei graphicxtras.com zu finden) enthält 1000 Texturen für Paint Shop Pro. Diese können als Texturen, Pinsel oder für Retuschier-Effekte verwendet oder in ein Bild hineinkopiert werden. Nur Phantasie ist nötig! Über "Paper Textures 1" könnt ihr mehr auf der Review Page (englisch) auf dieser Website lesen; in diesem Tutorial möchte ich euch nur ein paar Möglichkeiten zeigen, wie man mit Texturen herumspielen kann.
 
Die Download-Datei für dieses Tutorial  Download-Datei
Für dieses Tutorial habe ich zwei der Texturen in die Download-Datei links gepackt.
 
Neues Bild erstellen Öffnet ein neues Bild, groß genug, daß ihr verschiedene Dinge ausprobieren könnt. Ich hatte 400x200 Pixel, weißer Hintergrund, 16.7 Millionen Farben.
 

Werkzeug "Auswahl"
Macht einen Doppelklick auf euer Auswahl-Werkzeug:
– Links = 200
– Rechts = 400
– Oben = 0
– Unten = 200
 

Werkzeug "Farbfüllung"
Klickt auf das Füll-Werkzeug in eurer Werkzeugleiste:
– Anpassungsmodus = Normal
– Auswahlmodus = Kein
– Deckfähigkeit = 100
 
Stiltafeln Setzt euren Hintergrundstil auf "Farbübergang" (klickt auf den Pfeil in eurer Hintergrund-Stiltafel und wählt das zweite Symbol von links), dann klickt in eure Hintergrund-Stiltafel:
– Farbübergang = Bleichen - Spektrum
– Stil = Linearer Farbübergang (oberstes Symbol)
– Winkel = 315
– Wiederholungen = 0
– Farbübergang umkehren = nicht aktiviert
 

Macht einen Rechtsklick in eure Auswahl, um sie mit dem Farbverlauf zu füllen, dann hebt die Auswahl auf mit Strg+D (Auswahl || Keine Auswahl).

Wir haben das gemacht, damit ihr sehen könnt, wie unterschiedlich die Textur (die wir am Ende dieses Tutorials anwenden) auf weißem und farbigem Hintergrund reagiert.

 

Bild öffnen

Öffnet "blobs9.tex" aus eurem Download. Es ist ein Graustufenbild mit 256 Farben. Dupliziert das Bild mit Fenster || Duplizieren (Shift+D) und schließt das Originalbild.

Um damit in PSP arbeiten zu können, müßt ihr zunächst die Farbtiefe erhöhen: Geht zu Farben || Farbtiefe erhöhen || 16 Millionen Farben.

Jetzt kommen ein paar Möglichkeiten, wie man eine Textur in ein anderes Bild bekommt!

 



Kopieren

Eine Textur in ein anderes Bild kopieren

Das ist wirklich einfach: Klickt auf das Bild mit der Textur, um es zum aktiven Bild zu machen, dann geht zu Bearbeiten || Kopieren, um es in die Zwischenablage zu kopieren.

Jetzt klickt auf euer weiß/farbiges Bild, um es zum aktiven Bild zu machen, und geht zu Bearbeiten || Einfügen || Als neue Auswahl. Schiebt die Textur mit eurer Maus dahin, wo ihr sie haben möchtet, dann klickt einmal dorthin, um sie "abzusetzen".

 



Kopierpinsel

Eine Textur mit dem Kopierpinsel in ein anderes Bild kopieren

Beim Kopieren mit dem Kopierpinsel hat man ein bißchen mehr Kontrolle darüber, wieviel von der Textur in das Bild kommt. Klickt auf den Kopierpinsel in eurer Werkzeugleiste:
– Form = Rundung
– Größe = 10
– Härte = 0
– Deckfähigkeit = 100
– Schrittzahl = 25
– Dichte = 100
Klickt auf die 2. Karteikarte:
– Kopiermodus = Justiert

 
Jetzt macht einen Rechtsklick in euer Bild mit der Textur (vielleicht in die Mitte des Bildes) und malt dann mit der linken Maustaste einfach eure Textur auf euer weiß/farbiges Bild. Gleichzeitig könnt ihr in dem Bild mit der Textur ein Kreuz sehen, das sich hin und her bewegt; daran könnt ihr sehen, welchen Teil der Textur ihr gerade in euer größeres Bild kopiert.
 




Radiergummi

Aus einer Textur einen Spezialpinsel machen

Wenn ihr noch mehr Kontrolle haben wollt, nicht nur über den Teil der Textur, sondern auch über die Größe der Textur in eurem neuen Bild, dann könnt ihr einen Spezialpinsel aus der Textur machen.

Zu diesem Zweck radiert ihr erst einmal die Teile der Textur weg, die ihr im Spezialpinsel nicht haben möchtet. Vergewissert euch, daß für das Radieren der Hintergrundstil auf "Vollfarbe" und die Hintergrundfarbe auf Weiß gesetzt sind.

In diesem Beispiel habe ich die Teile an den Kanten der Textur wegradiert.

 


Standardpinsel

Wenn euer Texturbild so aussieht, wie ihr es als Spezialpinsel speichern möchtet, dann geht zu Auswahl || Alles auswählen, so daß euer gesamtes Texturbild vom Laufrahmen umschlossen wird. Klickt auf den Standardpinsel in eurer Werkzeugleiste, und dann in der Stil-Palette auf das Symbol für Pinsel-Typen (sieht aus wie der Spezialpinsel mit einem kleinen Pfeil in der oberen linken Ecke). Wählt hier "Spezial..." aus dem Kontextmenü.

Es öffnet sich das Dialogfenster "Spezialpinsel", klickt hier einfach auf den Button "Erstellen". Ihr habt jetzt einen Spezialpinsel erstellt und könnt damit arbeiten!

 

Malt jetzt einfach mit eurem neuen Spezialpinsel in euer Bild, und verändert ab und zu ein bißchen die Größe. Natürlich könnt ihr jetzt auch andere Vordergrundfarben für euren Spezialpinsel einstellen!

Wenn ihr auf den farbigen Teil eures Bildes malt, dann könnt ihr sehen, daß der weiße Hintergrund der Textur für den Spezialpinsel entfernt wurde.

 
Bild öffnen

Eine Textur mit dem Textur-Effekt anwenden

Um eine Textur mit dem Textur-Effekt von PSP anzuwenden, müssen wir sie erst als Bitmap-Datei im PSP-Textur-Ordner speichern.

Öffnet "narrow2.tex" aus eurem Download und geht zu Datei || Speichern unter:
– Speichern in = euer "PaintShopPro7\Textures"-Ordner
– Dateiname = narrow2.bmp
– Dateityp = Windows oder OS/2 Bitmap (*.bmp)

 
Jetzt geht zu Effekte || Textur-Effekte || Textur:
– Textur = sucht in dem Auswahlfeld nach eurem narrow2-Bild
– Größe = 400
– Schliff = 23
– Tiefe = 59
– Umgebung = 0
– Glanz = 0
– Farbe = Gold (Rot = 242, Grün = 207, Blau = 66)
– Grad = 320
– Intensität = 44
– Höhe = 51
 

Jetzt habt ihr ein vollkommen anderes Bild! Seht ihr, wie die Farbe in der rechten Bildhälfte noch immer durch die Textur hindurchscheint? Versucht auch andere Einstellungen, Farben, Texturgrößen ...

Wenn euch ein Effekt besonders gut gefällt, könnt ihr ihn auch als Voreinstellung für den Textur-Effekt speichern: Geht wieder zu Effekte || Textur-Effekte || Textur. Eure letzten Einstellungen sind noch da; klickt jetzt einfach auf den Button "Speichern unter..." unter der Auswahlliste mit den Voreinstellungen und gebt eurem Effekt einen Namen.

 
Ich hoffe, ich konnte euch einige interessante Möglichkeiten aufzeigen, wie man Texturen verwenden kann. Experimentiert weiter herum und findet andere, eigene Wege, mit den verschiedenen Funktionen von PSP auch Texturen zu verwenden – es gibt wirklich unendlich viele Möglichkeiten!
 
(Übersetzung aus dem Englischen von Doro Sensen)